Bitte helfen Sie krebskranken Kindern!

Mit Ihrer Spende unterstützen Sie krebskranke Kinder und Jugendliche auf Ihrem schweren Weg durch die Erkrankung. Damit helfen Sie nicht nur den betroffenen Kindern, sondern auch den Eltern, den Geschwistern und der ganzen Familie.

Mit Ihrer Spende werden betroffene Familien in der Region Cham unterstützt. Wenn wir darüber hinaus mit Ihrer Spende auch anderen krebskranken Kindern in Bayern helfen dürfen, dann freuen wir uns sehr darüber. Bitte sprechen Sie uns an.

Spendenkonto

 

Selbsthilfegruppe Kinderkrebs Cham

IBAN: DE48 7425 1020 0630 2030 40
BIC: BYLADEM1CHM

Sparkasse Cham

Zuwendungsbestätigung und Datenschutz

 

Bei Spenden bis 300 Euro gilt der Bankbeleg als Vorlage beim Finanzamt. Bei Spenden über 300 Euro erhalten Sie auf Wunsch eine Zuwendungsbestätigung der Bayerischen Krebsgesellschaft e.V. (BKG). Bitte geben Sie deshalb bei der Überweisung Ihren Vornamen, Namen und Ihre Adresse an.

Die Bayerische Krebsgesellschaft ist wegen Förderung der öffentlichen Gesundheitspflege nach dem Freistellungsbescheid des Finanzamtes München für Körperschaften,
StNr. 143/211/10291, vom 06. Juli 2018 für den letzten Veranlagungszeitraum 2014 bis 2016 nach § 5 Abs. 1 Nr. 9 des Körperschaftsteuergesetzes von der Körperschaftssteuer und nach § 3 Nr. 6 des Gewerbesteuergesetzes von der Gewerbesteuer befreit.

Die Selbsthilfegruppe Kinderkrebs Cham ist Mitglied der Bayerischen Krebsgesellschaft. Hierfür entrichtet sie keinen Mitgliedsbeitrag. Die Einnahmen und die Ausgaben der Selbsthilfegruppe werden auf ihre Richtigkeit und Ordnungsmäßigkeit regelmäßig geprüft.

Der Schutz Ihrer Daten im Zusammenhang mit einer Spende ist uns sehr wichtig. Bitte entnehmen Sie die Hinweise zum Datenschutz der Homepage der Bayerischen Krebsgesellschaft.

https://www.bayerische-krebsgesellschaft.de/datenschutz/

Aktuelles

 

Unter Aktuelles berichten wir von unseren gemeinsamen Treffen oder stellen immer mal die ein oder andere Spende ein. Trotzdem möchten wir es nicht versäumen, uns bei allen anderen Spendern, die anonym bleiben wollen, zu bedanken. Bei uns ist Ihre Spende gut aufgehoben.

RC-Freunde Bayerwald spendeten Erlös aus ihrer Verlosung

Matthias Brandl (l.) initierte eine Verlosung, die Harald Auburger (r.) noch bezuschusste. Somit konnten sie Dr. Stephanie Franke 500 Euro überreichen

Lam. Dr. Stephanie Franke, geb. Kassecker, kennt den Markt und die Pfarrei Lam aus etlichen Besuchen, die sie als ehrenamtliche Leiterin der Selbsthilfegruppe Kinderkrebshilfe Cham bereits zum Empfang von Spenden unternehmen durfte. Am Mittwoch war das Geschäft von Matthias Brandl am Lamer Marktplatz ihr Ziel. Dort fand nämlich die Spendenübergabe der RC Freunde Bayerwald an die Ärztin und ehrenamtliche Leiterin statt.

RC bedeutet „radio controlled“. „Wir sind ein bunter Haufen Freunde aus allen  Altersschichten, die sich fast jedes Wochenende  zu Wettbewerben mit unseren Modellautos treffen“, erklärt Brandl. Die Besitzer der Gefährte messen sich im Parcours, im Weitsprung, im Tauziehen usw. mit Erlaubnis des Grundstücksbesitzers in dessen Kiesgrube. Da es sich ausschließlich um E-Autos handelt, findet keinerlei Umweltverschmutzung statt. „Alles nur zum Spaß und zur Gaudi“, betonen die Insider, die kürzlich auch eine Aktion für den guten Zweck organisierten.

Matthias Brandl stiftete einen begehrten Monster Truck, der im Kreise der Gleichgesinnten verlost wurde. Der Erlös daraus waren 400 Euro, die Harald Auburger aus Cham noch mit 100 Euro auf 500Euro aufstockte. Diesen Spendenscheck durfte Dr. Stephanie Franke am Mittwoch in Lam abholen, die sich herzlich bei den RC-Freunden Bayerwald für die tolle Initiative bedankte. Die Selbsthilfegruppe tausche sich aus und erfülle so manchen Wunsch, der sonst nicht erhört würde. Dabei kommen vielfach auch die Geschwister zum Zuge, die meist darunter leiden, dass  die Eltern den kranken Kindern mehr Zuneigung schenken. Dreimal im Jahr unternimmt die Gruppe  einen Ausflug, begleicht auch einmal eine nichtbezahlte Reittherapie oder ähnliches. Man finanziere sich nur über Spenden.

Franz Martin feierte seinen 60. Geburtstag und statt Geschenke gabs eine Spende

Normalerweise bekommt man selbst etwas geschenkt, wenn man Geburtstag hat. Herr Franz Martin von der Ergo Versicherungsgeneralagentur hat den Spieß umgedreht.

Anstelle üppiger Geschenke stellte Herr Martin kurzum eine Spendenbox an seinem Geburtstag auf und bat seine Gäste um Unterstützung der Kinderkrebshilfe Cham.

Insgesamt kamen dabei 1500,- Euro zusammen, die Herr Martin an Frau Dr. Franke übergab. Wir sagen im Namen aller Kinder ein recht herzliches Vergelts Gott.

Franz Hirtreiter spendet für Kinderkrebshilfe Cham

Einen Spendenscheck in Höhe von 1.100 Euro für die Kinderkrebshilfe konnte Franz Hirtreiter an Dr. Stephanie Franke überreichen

Text und Foto: Eckmann Hans - Nr. 14765

Mit Franz Hirtreiter konnte kürzlich ein sehr aktiver Ehrenamtlicher seinen runden 50. Geburtstag feiern. Der Jubilar ist ein Urgestein des TSV Sattelpeilnstein, bei dem er nach seiner aktiven Spielerkarriere auch zahlreiche Ämter als Funktionär und Trainer ausübte. Seit einigen Jahren ist er sehr erfolgreich als Trainer im Damen- und Mädchenfussballbereich beim SV Wilting aktiv. Aktuell steht die von ihm trainierte erste Damenmannschaft in der Bezirksoberliga an der Tabellenspitze. Bereits im Vorfeld hatte Hirtreiter mitgeteilt, dass er keine Geschenke haben möchte, sondern sich eine Spende für die Kinderkrebshilfe wünsche.

So war von den Vereinen und Gratulanten ein stattlicher Betrag von 850 Euro zusammen gekommen. Diesen stockte der Jubilar auf 1.100 Euro auf und so konnte er kürzlich an Dr. Stephanie Franke, die Leiterin der Kinderkrebshilfe Cham, die Spende überreichen. Diese bedankte sich sehr für die großzügige Spende und gab einen kurzen Einblick in die Arbeit der Kinderkrebshilfe. Die Diagnose Krebs ist am Anfang  ein kaum zu ertragender Schock. Von einer Sekunde zur anderen ändert sich alles. Wenn ein Kind an Krebs erkrankt, wird nicht nur das Leben des Kindes auf den Kopf gestellt, sondern auch das der Eltern, Geschwisterkinder und Großeltern. Alle Familienmitglieder befinden sich in einer Ausnahmesituation, die sie oft nicht alleine bewältigen können.

Um den kleinen Patienten und ihren Angehörigen hierbei besser zur Seite zu stehen, unterstützt die Selbsthilfegruppe die ganze Familie und nimmt ihnen so zumindest eine Sorge ab. Die Selbsthilfegruppe unterstützt unbürokratisch und direkt, damit zu der großen Sorge um ihr Kind, nicht auch noch finanzielle kommen. Gemeinsam mit anderen krebskranken Kindern trifft man sich regelmäßig, um zu basteln, malen oder einfach nur miteinander reden. Zu besonderen Anlässen wie zum Beispiel Weihnachten oder Geburtstagen gibt es kleine Geschenke. Franz Hirtreiter versicherte, dass er die Spende gerne gegeben und freute sich, dass damit krebskranken Kindern geholfen werden kann.

 

Kreuzerhof spendet für Kinderkrebshilfe Cham

Von links: Franz Kreuzer, Dr. med. Stefanie Franke

Furth im Wald. Nudelproduzent Franz Kreuzer vom Kreuzerhof überreichte am Montag, dem 21.02.2022 an die Vorsitzende der „Selbsthilfegruppe Kinderkrebs Cham“, Dr. med. Stefanie Franke, einen Spenden-Scheck in Höhe von 820 Euro.

Der Erlös kam durch eine Spendenaktion zum Valentinstag zustande. Der Nudelwerk Laden verkaufte hierzu fertig gepackte Nudelboxen in drei verschiedenen Geschmacksrichtungen, von denen je 2,50 Euro an die Kinderkrebshilfe gingen. Zudem beteiligten sich noch Kunden mit einem freiwilligen Obolus an der Spendenaktion. Den Spendenbetrag stockte Inhaber Franz Kreuzer noch auf.

Aus der Region – für die Region: „Mit der Spende wollen wir einen unterstützenden Beitrag für die betroffenen Kinder und Eltern in unserer Heimat leisten“, sagte Kreuzer und überreichte den Scheck an Dr. Franke, die sich herzlich für das Engagement und die Spende bedankte.

Raiffeisenbank Chamer Land spendet 6.000 Euro an örtliche Hilfsorganisationen

Von links: Dr. Karl Vetter – Hospiz Daheim-Leben bis zuletzt e.V., Dr. Stephanie Franke – Kinderkrebshilfe Cham, Irmgard Burger – Chamer Tafel und Thomas Saßl - Regionaldirektor der Raiffeisenbank Chamer Land eG
Foto: Raiffeisenbank Chamer Land eG, Corinna Ruhland

Cham. Eins ist allen Hilfsorganisationen gemein: Der Mensch steht im Mittelpunkt. Mit einer Spende von je 2000 Euro unterstützt die Raiffeisenbank Chamer Land eG die gemeinnützige Arbeit der „Selbsthilfegruppe Kinderkrebs Cham“, des „Hospiz DAHEIM – Leben bis zuletzt e.V.“ und der „Chamer Tafel“. Regionaldirektor Thomas Saßl überreichte kürzlich den symbolischen Scheck an die Vertreter der oben genannten Hilfsorganisationen. „Mit diesen Spenden aus unserem Gewinnspartopf, möchten wir generationenübergreifend, von Kindern über Familien und älteren Mitbürgern, den Menschen helfen, denen es nicht so gut geht. Deshalb sind auch diese drei Spendenempfänger ausgewählt worden, denn gerade in Zeiten der Pandemie sind diese Personen noch stärker betroffen. Als „DIE Bank der Region“ hilft und unterstützt die Raiffeisenbank Chamer Land eG gerne da, wo es sinnvoll und notwendig ist", so Thomas Saßl.

Frau Dr. Franke war vor Ort und bedankte sich im Namen aller Kinder für die Spende.

Chamer Siemensianer spendeten 1000 Euro

Spenden ist bei den Mitarbeitern der Siemens AG in Cham schon zur Tradition geworden. Jedes Jahr in der Vorweihnachtszeit werden Spendenboxen im ganzen Betrieb umhergereicht, um zu sammeln. „Es geht uns darum, dass wir diejenigen unterstützen wollen, denen es nicht so gut geht“, sagte der Betriebsratsvorsitzende Franz Aschenbrenner.

Stolze 1800 Euro kamen dabei zusammen, die für gemeinnützige Zwecke gespendet werden sollten.  800 Euro gingen an die Spendenaktion „Freude durch Helfen“ vom Straubinger Tagblatt und 1000 Euro bekamen unsere Kinder von der SHG Kinderkrebs Cham.

Wir möchten uns bei der ganzen Belegschaft der Siemens AG Cham für die tolle Spendenbereitschaft bedanken und sagen ein herzliches Vergelts Gott.

500,- Euro spendete die Firma Timepartner

Schnelle Entscheidungen sind oft die Besten. Niederlassungsleiter Herr Tharek Denk und sein Team aus Cham mussten nicht lange überlegen, an wen die Spende übergeben werden soll. Timepartner hilft normalerweise Firmen, die Mitarbeiter für ihren Betrieb suchen. Diesesmal helfen sie Kindern, denen es nicht so gut geht. 500,- Euro übergab der Niederlassungsleiter an die Kinderkrebshilfe Cham.

Weihnachten ist ein Fest der Freude und des Schenkens. Herrn Tharek Denk war es wichtig, den Familien und den Kindern an Weihnachten eine kleine Freude bereiten zu können.

Wir bedanken uns im Namen aller Kinder der Selbsthilfegruppe Kinderkrebs vielmals für die Spende.

Geschenke für die Kinder

Foto: Michaela Sturm, Chamer Zeitung

Was macht man, wenn man Geld über hat? Na klar - man spendet es der Selbsthilfegruppe Kinderkrebs Cham. Das dachte sich wohl auch Manuel Stevanovic von der Firma Tempton Personaldienstleistungen. Er ist Niederlassungsleiter in Straubing und Chammünster und hatte die geniale Idee anstelle großer Weihnachtsgeschenke an seine Kunden zu schicken, lieber das Geld für etwas Sinnvolles auszugeben. Er ist auf die SHG Cham aufmerksam geworden und war sofort begeistert. "Es ist wunderbar, dass es solche Einrichtungen gibt", meinte Stevanovic und übereichte Frau Dr. Franke 1500,- Euro für die Kinder der Selbsthilfegruppe Kinderkrebs.

Wir sagen im Namen aller Kinder vielen Dank für Ihre Spende!

1000,- Euro und viele Pakete zu Weihnachten

Wachsen Wünsche tatsächlich auf Bäumen? Wer das nicht glaubt, der hätte wohl im Elektrofachmarkt K+B in Cham vorbeikommen müssen. Der Inner Wheel Club Kötzting-Bayerwald (IWC) hatte so einen Baum in der Vorweihnachtszeit im Elektrofachmarkt aufgestellt. Die Kinder haben ihre Wünsche auf Wunschzettel geschrieben, die anschließend an einem Weihnachtsbaum hingen. Wer mochte konnte Gutscheine kaufen, die an Sternen am Baum angebracht waren. Die Spenden und Päckchen wurden anschließend auf die Thomas-Wiser-Häuser in Cham und die Kinderkrebshilfe Cham aufgeteilt.

Weil eine größere Spendensumme zusammengekommen ist, konnten jeder Einrichtung neben den Paketen auch eine Spende von jeweils 1000 Euro übergeben werden.
Wir möchten allen Spendern ein herzliches Vergelts Gott sagen.

Verlosung bringt 2580,- Euro

„Diese Einstellung ist aller Ehren wert“, findet Dr. Stephanie Franke, die von Hannes Waschler aus Willmering eine Spende in Höhe von 2580,- Euro entgegennahm. Hannes Waschler hatte nicht nur eine Verlosung in Facebook organisiert, sondern auch innerhalb seiner Kollegen von der ALPHA Verteilertechnik GmbH Spenden gesammelt.

Hannes Waschler sagt selbst über diese grandiose Spendenbereitschaft: "Diese Spendenaktion war mir eine absolute Herzensangelegenheit und ich bin unglaublich stolz auf jeden einzelnen Euro, der von Euch gespendet wurde".

Deswegen möchten alle Kinder der SHG Cham nicht nur ihm danken, sondern auch allen Spendern, die diese Summe möglich machten.

Rewe Markt in Cham spendet 1500,- Euro

In besonderen Zeiten trotzdem diejenigen unterstützen, die die Hilfe gut brauchen können – Dieses Motto hat sich der Rewe Chef vom Chamer Rewe Markt zu Herzen genommen. Ganz bewusst hat sich Herr Bortar dafür entschieden die 1500,- Euro an die Selbsthilfegruppe Kinderkrebs aus Cham zu spenden.

Er selbst ist stolzer Papa zwei kleinen Mädels und weiß nur zu gut, wie wichtig die Gesundheit der Kinder ist. Herrn Bortar ist es wichtig das die Spende hier in der Region bleibt. Und den Kindern hier im Landkreis Cham zugute kommt.

Wir möchten uns im Namen aller Kinder für Ihre Spende bedanken!

Weihnachtsfeier die rockt - MOSH-Club Kolmberg spendet 666,- Euro

Präsident Tom Roider, Matthias Wagner, Tobias „Dracho" Haas, Dr. Stephanie Franke und Kathrin Leipold (von li.) bei der Scheckübergabe Foto: Gregor Raab

Dass Moshen mehr ist als nur Kopfschütteln bewiesen die Mitglieder des MOSH-Clubs Kolmberg. Bei einer Weihnachtsfeier im Lifestyle-Café L.A. wurde nicht nur gerockt, sondern fleißig gespendet. Bei der vereinsinternen Christbaumversteigerung wurden allerlei Gutscheine, persönliche Gegenstände, CDs oder Band-Merchandise versteigert. Insgesamt kamen so 635,- Euro zusammen, die die 2. Präsidentin Kathrin Leipold und Tobias Haas ("Dracho") kurzerhand auf die teuflische Zahl 666 aufrundeten.

Alle Kinder der Selbsthilfegruppe Kinderkrebs Cham freuen sich über die Spende und sagen Danke für das großartige Engagement!

Laufend Spenden gesammelt - eine tolle Idee

Die laufend helfende Legionäre, wie sich Jutta Teichert und Christian Pietsch selbst nennen, laufen für ihr Leben gerne. Bei jeder Laufveranstaltung, die es im Aus- und Inland so gibt, sind die beiden mit dabei. Aber nicht nur so zum Spaß - sie sammeln dabei Spenden. Durch ihre Verkleidung als Legionäre wird ihnen die Startgebühr erlassen, die sie dann wiederum in einen Spendentopf geben.

800,- Euro sind dieses Mal wieder zusammengekommen, die die Beiden an die Selbshilfegruppe Kinderkrebs gespendet haben. Eine tolle Idee, finden auch unsere Kinder und bedanken sich recht herzlich bei Jutta Teichert und Christian Pietsch für ihre geniale Idee.

Die Waldschmidtschule Eschlkam spendet 500,- Euro an die SHG Cham

Toll, wie sich die Kinder der Waldschmidtschule aus Eschlkam für unsere Selbsthilfegruppe Cham einsetzten. Beim alljährlichen Sponsorenlauf sind insgesamt stolze 1600,- Euro zusammengekommen. Davon wurden 500,- Euro an unsere Selbsthilfegruppe Kinderkrebs gespendet, weitere 500,- Euro gingen an die Aktion "Freude durch Helfen" der örtlichen Tageszeitung und 600,- € an den kleinen Cousin einer Schülerin, der an einem Gehirntumor erkrankt ist.

Damit alle der Spendenübergabe beiwohnen konnten, wurde kurzerhand eine Video-Konferenz in alle Klassenzimmer übertragen. So konnten die Schüler der Waldschmidtschule Eschlkam live die Spendenübergabe an Frau Dr. Franke mitverfolgen. Dadurch war es möglich, dass Frau Dr. Franke allen Kindern erzählen konnte, wie das Geld verwendet wird.

Wir sagen vielen herzlichen Dank an alle Schülerinnen und Schüler für ihren Einsatz.

Feldbauer Projekt GmbH aus Schorndorf-Unteraigen spendet an die Kinderkrebshilfe Cham

Die Feldbauer Projekt GmbH aus Schorndorf-Unteraigen hat sich entschlossen, in diesem Jahr auf Weihnachtsgeschenke für Kunden und Firmen zu verzichten und stattdessen einen Betrag von 1000 Euro an die Kinderkrebshilfe Cham zu spenden. Frau Dr. Stephanie Franke konnte dieses Jahr die symbolische Spende persönlich entgegennehmen.

„Mit dieser Spende unterstützen Sie krebskranke Kinder und Jugendliche auf ihrem schweren Weg durch die Erkrankung“, richtete Franke Ihren herzlichen Dank an das Unternehmen. „Damit helfen Sie nicht nur den betroffenen Kindern, sondern auch den Eltern, den Geschwistern und der ganzen Familie.“

Günter Feldbauer und Ehefrau Astrid Feldbauer-Artmann sind sich sicher, mit dieser Spende ganz im Sinne Ihrer Kunden und Geschäftspartner gehandelt zu haben.

Wir sagen herzlichen Dank für die Spende.

Zimmerei Holzbau Zisler spendet 500,- Euro

Stolze 500,- Euro spendete Zimmerei Holzbau Zisler aus Katzbach bei Geigant an die Selbsthilfegruppe Kinderkrebs.

„Statt der üblichen Weihnachtsgeschenke haben wir uns auch dieses Jahr wieder für eine Spende an die Selbsthilfegruppe Kinderkrebs in Cham entschieden“, sagte Silvia Zisler. Frau Dr. Franke nahm die Spende persönlich entgegen.

Wir sagen Vergelts Gott für die Spende.

Schreinerei Holztechnik Helmut Bierl spendet an Kinderkrebshilfe Cham

Statt der obligatorischen Weihnachtsgeschenke für  Geschäftsfreunde und Kunden spendet die Schreinerei Helmut Bierl schon seit Jahren für einen guten Zweck.  Dieses Jahr unterstützt die Familie Bierl die Kinderkrebshilfe Cham. Damit hilft das Team der Schreinerei den  Kindern und Jugendlichen auf ihrem schweren Weg durch die Erkrankung aber auch deren Eltern, Geschwister und der ganzen Familie.

Dr. Stephanie Franke, die Vorsitzende der Selbsthilfegruppe, die aktuell zehn Familien aus dem Landkreis Cham unterstützt, freute sich sehr über die großzügige Spende: „Die Krebserkrankung stellt nicht nur für das betroffene Kind, sondern für die gesamt Familie eine enorme emotionale und oft auch finanzielle Belastung dar.

Mit den Spendengeldern können wir unter anderem Herzenswünsche der erkrankten Kinder und auch deren Geschwister erfüllen - besonders jetzt in der Weihnachtszeit -  oder den Familien finanziell unter die Arme greifen“ , richtete Franke Ihren herzlichen Dank aus.

1000 Euro gabs von der Iwo-Tagespflege

Bemerkenswert was die Geschäftsführerin Frau Iwona Piontek hier mit ihrem Team auf die Beine stellte. Mitte Oktober veranstaltete die Iwo-Tagespflege ein Volksfest. "Das war ein super Event", erinnert sich die Betreuungsassistentin Bettina Höcherl, die bei der Überreichung des Schecks mit vor Ort war. Zahlreiche Gäste waren gekommen um bei Musik von Armin Hauser unterhaltsame Stunden zu verbringen.

Feiern und Gutes tun, das war das Motto der Veranstaltung. Insgesamt sind so 1000 Euro zusammengekommen, die den Kindern der Selbsthilfegruppe Cham zu Gute kamen. Tolle Leistung finden wir.

Frau Dr. Franke nahm die Spende gerne entgegen und bedankte sich im Namen aller Kinder für die Spende.

Bauunternehmen Wagner spendet 500,- Euro an die SHG Kinderkrebs Cham

Beim diesjährigen Spendentag des Bauunternehmen Wagner wurden insgesamt sechs regionale Organisationen und Initiativen mit je 500 Euro unterstützt.

Firmenchef Siegfried Wagner übergab die Schecks bei einem gemeinsamen Treffen am Firmengelände den jeweiligen Vertretern und würdigte im Besonderen deren wichtiges Engagement.

Wir freuen uns folgende Organisationen und Initiativen unterstützen zu dürfen:

  • Förderverein „Helfer vor Ort Tiefenbach“
  • Aktion „Kinderkrebshilfe Cham“
  • Malteser Tafel „Lebensmittelhilfe – gestriges Brot“
  • Landesbund für Vogelschutz (LBV) in Nößwartling
  • Tierhilfe Weiding
  • BRK-Hospizmobil

Wir von der Selbsthilfegruppe Kinderkrebs bedanken uns vielmals im Namen unserer Kinder für diese Spende .

Nudelmanufaktur Eisenreich spendet 500,- Euro

Ganz bewusst hat sich die Familie Eisenreich dafür entschieden, 500,- Euro an die Selbsthilfegruppe Kinderkrebs aus Cham zu spenden. Sie selbst sind stolze Großeltern von vier Enkelkindern und wissen nur zu gut, wie wichtig die Gesundheit ist. Schon morgen könne jeder selbst direkt oder indirekt betroffen sein.

Den Eisenreichs war es auch wichtig, dass die Spende in der Region bleibt und Kindern zu Gute kommt, die hier im Chamer Landkreis wohnen.

Die Kinder der SHG Cham und Frau Dr. Stephanie Franke freuen sich sehr über die Spende und sagen ein herzliches Vergelts Gott.

Torten und Kuchen für einen guten Zweck

Schon seit einem Jahr sammelt die Eltern-Kind-Gruppe aus Eschlkam für einen guten Zweck. Die Selbsthilfegruppe Kinderkrebs sollte diesesmal die Spende bekommen. Doch coronabedingt hat sich die Spendenaktion etwas verschoben. Gesetzte Termine mussten immer wieder neu angesetzt werden.

Dann endlich konnte am 24.07.21 ein Kleinkindergottesdienst in Eschlkam abgehalten werden, zu dem die ganze Gemeinde eingeladen worden war. Im Anschluss daran gab es Torten und Kuchen, die von unseren fleißigen Muttis gebacken wurden. Im Pfarrheim wurde dazu eigens eine kleine Kühltheke aufgebaut. Beim Kaffee und Kuchenverkauf kamen insgesamt 500,- Euro zusammen, die an Frau Dr. Franke übergeben wurden. Wir bedanken uns recht herzlich im Namen aller Kinder für die Spende.

Kolpingsfamilie aus Rötz überreichte der Selbsthilfegruppe Kinderkrebs Cham eine Spende von 700 Euro

RÖTZ. Die Kolpingsfamilie überreichte der Selbsthilfegruppe Kinderkrebs Cham eine Spende von 700 Euro. Dazu war Leiterin Dr. med. Stephanie Franke aus Waldmünchen gerne nach Rötz an den Fürstenkasten gekommen. Das Geld stammt aus dem Erlös der Nikolausaktion, die trotz Corona auch im Dezember 2020 erfolgreich durchgeführt werden konnte. Damals wurden die Kinder nicht im Haus, sondern im Freien besucht und zwar ohne körperlichen Kontakt und mit Abstand. Die Eltern machten den Nikolausabend mit kreativen Ideen auch in frischer Luft zu einer heimeligen Angelegenheit. Wolfgang Fabig vom Vorstandsteam der Kolpingsfamilie, auch gleichzeitig einer der Nikoläuse, übergab den symbolischen Spendenscheck und das zugehörige Geldkuvert an die Ärztin, die sich in der Selbsthilfegruppe für die Unterstützung krebskranker Kinder und ihrer Familien im Landkreis Cham engagiert.

Die Kolpingsfamilie setzt sich mit dem Geld vom Nikolausabend gerne für krebskranke Kinder ein. Damit hilft sie den Kindern und Jugendlichen auf Ihrem schweren Weg durch die Erkrankung aber auch den Eltern, den Geschwistern und der ganzen Familie. Stephanie Franke, die seit 2015 Verantwortung für die Selbsthilfegruppe übernommen hat und sich mit ihrem Team in ihrer Freizeit ehrenamtlich kümmert, bedankte sich für die Spende und sagte, dass das Geld bestens angelegt sei. Damit werden Kindern beispielsweise Herzenswünsche erfüllt. Einkommensschwachen Eltern wird auch bei Fahrtkosten oder Spezialrollstühle unter die Arme gegriffen. Seit es am Klinikum Regensburg eine Kinderonkologie gibt, arbeitet die Gruppe mit der dortigen Abteilung zusammen. Die Kinderkrebshilfe Cham möchte mit Zuhören, Unterstützen und Herzenswunsch erfüllen den erkrankten Kindern und Familien helfen.

Belegschaft der Firma Vitesco spendet 2500,- Euro an die Kinderkrebshilfe

Einfach bemerkenswert - Die Belegschaft Vitesco hat trotz ihrer bevorstehenden Standortschließung an die Kinderkrebshilfe gedacht. Bei einer Spendenaktion aller Mitarbeiter kamen insgesamt stolze 7500,- Euro zusammen. 2500,- davon gingen an die Hilfsaktion „Bürger helfen Bürgern“, 2500,- Euro bekam der Verein „Hospiz DAHEIM – Leben bis zuletzt e.V.“ und über die verbleibenden 2500,- Euro durfte sich die Kinderkrebs-Selbsthilfegruppe aus Cham freuen.
Wir sagen auch im Namen der Kinder ein herzliches Vergelts Gott für die Spende.

Kath. Frauenbund spendete 2500 für gute Einrichtungen Empfänger waren hoch erfreut den Geld fehlt immer

Foto: Von links nach rechts: Bürgermeister Florian Adam, Maria Brandl, Christine Späth, Elfriede Stoiber  vom Frauenbund, Die Spenenempfänger Dr. Stephanie Franke,  Bettina Penzkofer, Pastoralreferent Winfried Weber, alle freuen sich über den unerwarteten großen Geldsegen, bedanken sich beim Frauenbund recht herzlich für die Spenden.

Eschlkam. Nach den langen Corona- Lockdowns herrschte am gestrigen Dienstag- Vormittag nicht nur eitel Sonnenschein am Himmel, sondern auch am Waldschmidtplatz. Denn, der Kath Frauenbund hatte insgesamt ganze 2500 Euro  locker gemacht, um gute Einrichtungen, die auch auf Spenden angewiesen sind zu unterstützen. Frauenbund- Vorsitzende  Elfriede Stoiber, in Begleitung  von Stellvertreterin Christine Späth und Schatzmeisterin Maria Brandl, hieß alle willkommen, freute sich das Bürgermeister Florian Adam sich zur Spendenübergabe mit eingefunden  hatte. Nachdem das Büchereiteam mit Unterstützung von Pfarrer Josef Pöschl die Bücherei total renoviert und umgestaltet hat, was natürlich  ganz schön zu  Buche schlägt, überreichte Vorsitzende Elfriede Stoiber an  Bettina Penzkofer dafür 500 Euro. 500 Euro gab es weiter an die Leiterin der Mittagsbetreuung der Waldschmidtschule an Frau Angela Fischer, die sich darüber besonders freute, nachdem in diesem Schuljahr alles ausgefallen sei, von Weihnachtsfeier, Konzert usw. so das sie keinerlei Einnahmen hatten. Nachdem die Pfarrei Eschlkam immer auf  viele Ministranten bauen kann, so gab auch für Sie 500 Euro für Ausflug,

Schlittschuhfahren  usw.  Die Frau Stoiber stellvertretend an Pastoralreferent Winfried Weber überreichte. Ein herzliches Dankeschön der Empfänger geht dafür an den Frauenbund. Auch die Vorsitzende der Selbsthilfegruppe Kinderkrebs Cham, Frau Dr. Stephanie Franke  wurde  von Frau Stoiber  gar mit 1000 Euro bedacht, die sich darüber sehr freute. Den für Eltern deren Kinder Krebs haben sei es ein Schock, der  erst einmal verarbeitet werden muss. Dazu fehlt  das Geld halt überall. Frau Dr. Franke, bedankte sich für die großzügige  Spende aufs herzlichste. Erzählte, dass das Geld auf das Konto der Kinderkrebshilfe geht. Damit werden Kindern, Herzenswünsche an Geburtstagen, Weihnachten usw. erfüllt. Minderbemittelten Eltern wird auch bei den vielen hohen Fahrtkosten unter die Arme gegriffen, usw. Jedenfalls das Geld sei bestens angelegt.

 

Manfred Seidl spendet 500 Euro für die Kinderkrebshilfe

Für die Familie Seidl in Kolmberg hat das mittlerweile schon Tradition. Jedes Jahr schenken sie gegen Weihnachten auf ihrer Christbaumplantage kostenlos Glühwein aus und bitten die Besucher dafür um eine kleine Spende für die Kinderkrebshilfe. Trotz Corona kam auch im Dezember 2020 wieder eine schöne Summe zusammen, die von Manfred Seidl dann auf 500 € aufgestockt wurde.

Jetzt, da die aktuelle Corona-Situation auch wieder ein Treffen erlaubt, kam am Dienstagnachmittag Dr. Stephanie Franke, der Leiterin der Kinderkrebshilfe (KKH) Cham (seit 2015 Nachfolgerin von Ann Schneider) nach Kolmberg. Manfred Seidl überreichte Dr. Franke einen Spendenscheck in Höhe von 500 €, die sich darüber sehr freute und sich auch gleich im Namen der Personen, die von KKH betreut werden recht herzlich bedankte.

Dr. Stephanie Franke, die Vorsitzende der Selbsthilfegruppe, die aktuell zehn Familien aus dem Landkreis Cham unterstützt, freute sich sehr über die großzügige Spende: „Die Krebserkrankung stellt nicht nur für das betroffene Kind, sondern für die gesamte Familie eine enorme emotionale und oft auch finanzielle Belastung dar. Mit den Spendengeldern können wir unter anderem Herzenswünsche der erkrankten Kinder und auch deren Geschwister erfüllen oder den Familien finanziell unter die Arme greifen, beispielsweise in Form von Zuschüssen für Fahrtkosten oder Spezialrollstühle“, versicherte sie und bedankte sich mit je einem Glücksstein bei Manfred Seidl, Schwiegertochter Martina Seidl und dem Enkel Leopold.

Erfreulicherweise, so Dr. Stephanie Franke, hat die Spendenfreudigkeit auch während Corona nicht besonders nachgelassen. „Das ist sehr wichtig für uns, denn wir sind auf das Geld angewiesen, um unserer Klientel zu helfen“, so die Leiterin der KK

F.EE-Unternehmensgruppe aus Neunburg vorm Wald spendet 1.500 Euro

Symbolische Scheckübergabe an die Vorsitzende der Kinderkrebshilfe Cham, Dr. Stephanie Franke, durch die F.EE-Mitarbeiterinnen Christiane Vogt (rechts) und Kathrin Dirnberger (links).
Foto: Philipp Reng, F.EE   

Anlässlich des Internationalen Kinderkrebstages am 15. Februar 2021 spendeten die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der F.EE-Unternehmensgruppe aus Neunburg vorm Wald 1.500 Euro an die Kinderkrebshilfe Cham. Dr. Stephanie Franke, die Vorsitzende der Selbsthilfegruppe, die aktuell zehn Familien aus dem Landkreis Cham unterstützt, freute sich sehr über die großzügige Spende: „Die Krebserkrankung stellt nicht nur für das betroffene Kind, sondern für die gesamte Familie eine enorme emotionale und oft auch finanzielle Belastung dar. Mit den Spendengeldern können wir unter anderem Herzenswünsche der erkrankten Kinder und auch deren Geschwister erfüllen oder den Familien finanziell unter die Arme greifen, beispielsweise in Form von Zuschüssen für Fahrtkosten oder Spezialrollstühle“.

Der gespendete Betrag stammt aus der F.EE-Kaffeekasse, in der sich über die Jahre ein entsprechendes Guthaben angesammelt hat. „Es freut uns sehr, dass nicht nur wir als F.EE-Mitarbeitende in Form von Gratiskaffee davon profitieren, sondern damit auch ein kleiner Beitrag zur Entlastung der betroffenen Familien geleistet werden kann“, so Kathrin Dirnberger aus der F.EE-Marketing-Abteilung.

ASV Cham spendet 1900,- Euro

Das Foto zeigt Initiator Sebastian Wiesbeck mit Spieler Kilian Schmidhuber, welcher mit 96,3 km die größte Strecke zurückgelegt hat.

Damit die Spieler auch während dem Lockdown ihre Fitness aufrechterhalten, hat sich das Trainerteam der U13 des ASV Cham um Stefan Pongratz und Sebastian Wiesbeck etwas Besonderes ausgedacht. Es wurde ein zweiwöchiger Spendenlauf veranstaltet, welcher über eine App überwacht wurde. Zugleich wurden Paten gesucht, die diese Aktion mit ihren Spenden unterstützen. Der gesammelte Betrag sollte der SHG Kinderkrebs Cham zu Gute kommen. 

Am Ende der zwei Wochen hatte die Mannschaft schließlich beachtliche 861,7 km abgespult, was bedeutet, dass an die Kinderkrebshilfe ein stattlicher Betrag von 1.900€ gespendet werden kann.

Aufgrund der aktuellen Lage war es Frau Dr. Franke von der Kinderkrebshilfe nicht möglich, die Spende persönlich anzunehmen, sie bedankte sich jedoch telefonisch bei Sebastian Wiesbeck für diese großartige Spendensumme.

Auch Initiator Sebastian Wiesbeck freute sich, dass die Aktion eine solche Resonanz gefunden hat. „Wir möchten uns bei allen Spenderinnen und Spendern bedanken, die es möglich gemacht haben, dass wir dazu beitragen können, in Kindergesichter wieder ein Lächeln zu zaubern. Zugleich war diese Aktion auch für unsere Jungs eine zusätzliche Motivation, da sie mit ihren Läufen anderen Kindern Freude bereiten können.“

Siemensianer unterstützen SHG Kinderkrebs Cham und Aktion ‚Freude durch Helfen‘

Siemens-Betriebsratsvorsitzender Franz Aschenbrenner (links) und sein Stellvertreter Heinz Rank.

In schwierigen Zeiten trotzdem diejenigen unterstützen, die die Hilfe gut brauchen können – Dieses Motto hat sich die Belegschaft von Siemens Cham zu Herzen genommen.

Denn trotz aller Schwierigkeiten, die durch das Corona-Virus verursacht werden, hat man die vergangenen Monate trotz aller Umstände sehr gut überstanden, wie der Siemens Betriebsratsvorsitzender Franz Aschenbrenner und sein Stellvertreter Heinz Rank versichern.

„Deshalb haben wir in der Adventszeit Spendenboxen durch den Betrieb gehen lassen, um diejenigen zu unterstützen, denen es nicht so gut ergangen ist“, erläutern Aschenbrenner und Rank. Die Kolleginnen und Kollegen des Werk Cham haben fleißig gespendet, freuen sich die beiden Beauftragten des Betriebsrats. Insgesamt kamen durch die Sammelaktion 3200 Euro zusammen: „1700 Euro stellen wir der Selbsthilfegruppe Kinderkrebs Cham mit ihrer Leiterin Dr. Stephanie Franke zur Verfügung. 1500 Euro haben wir an die Aktion ‚Freude durch Helfen‘ überwiesen.

Inner Wheel Club spendet 1000 Euro und Wunschgeschenke an SHG Kinderkrebs Cham

Schon der bekannte Schriftsteller Erich Kästner sagte einst: „Es gibt nichts Gutes, außer man tut es.“ Getreu dieser Devise sammelte der Inner Wheel Club Kötzting-Bayerwald (IWC) mit einer Wunschbaum-Aktion Spenden für die Kinderkrebshilfe Cham. Zudem erfüllten die Initiatorinnen um Präsidentin Marianne Kappenberger jedem Kind noch einen Herzenswunsch.

Aufgrund des aktuell hohen Pandemie-Infektionsgeschehens wurde auf eine persönliche Übergabe an Dr. Stephanie Franke, Leiterin der Selbsthilfegruppe, verzichtet. Die IWC-Mitglieder erklärten, dass sie mit dieser Spende Kinder und Jugendliche auf ihrem schweren Weg durch die Erkrankung unterstützen möchten. Kappenberger sprach in diesem Zusammenhang den Helferinnen vom IWC, allen Spendern sowie den Unternehmen und Institutionen aus dem Landkreis, welche die Kampagne wohlwollend unterstützt haben, nochmals ihren Dank aus. Die Spendenübergabe an den zweiten Aktionspartner, das Thomas-Wiser-Haus, hatte bereits vor dem Lockdown stattgefunden.

Laufend helfende Legionäre übergeben 400 €

Corona ging auch an den laufend helfenden Legionären nicht spurlos vorüber. Das Virus hat die beiden bisher verschont, aber Läufe gab es 2020 so gut wie keine und damit auch keine Benefiz-Läufe. Die Spenden auf dem Hilfskonto der Legionäre hielten sich auch sehr in Grenzen und so gingen nur 165 € ein.

Diesen Betrag haben die beiden auf 400 € aufgerundet und an die SHG Kinderkrebs Cham kontaktfrei überwiesen. Die Kinder der Selbsthilfegruppe Kinderkrebs Cham, sowie Frau Dr. Franke möchten sich bei den beiden recht herzlich bedanken.

500 Euro für die Kinderkrebshilfe Cham

Herbert Schütz überreichte einen Spendenscheck über 500 Euro an die Selbsthilfegruppe Kinderkrebshilfe Cham.

 Weiding. „Als mein Vater die Diagnose „Magenkrebs“ erhalten hatte, war ich gerade 18 Jahre alt“, blickt Herbert Schütz schmerzlich zurück. „Da die Erkrankung bereits weit fortgeschritten war, starb mein Vater bereits einige Monate später“, sagt Schütz. Krebs habe auch nach Jahrzehnten nichts von seiner Schrecklichkeit verloren, unterstreicht der Unternehmer aus Weiding. Premiumbau Schütz in Weiding ist auf den Verkauf und die Montage exklusiver und hochwertiger Fenster und Türen spezialisiert, kann aber auch den kompletten Innenausbau aus einer Hand anbieten.
Für Herbert Schütz war es schon aus seiner persönlicher Erfahrung heraus ein Grund die Selbsthilfegruppe Kinderkrebshilfe Cham zu unterstützen. Im abgelaufenen Jahr hat man auf Weihnachtsgeschenke verzichtet und stattdessen den Erlös gespendet: „Wir wissen wir die Spende bei Dr. Stefanie Franke in besten Händen.“

ASS Terrassenwelt sammelt bei Tombola 1000,- Euro

Firmenchefin Sandra Schmid mit den beiden Söhnen Philipp und Jonas.

Die Firma ASS Terrassenwelt in Bad Kötzting hat anlässlich der Eröffnung seiner Ausstellungshalle in Bad Kötzting durch eine große Verlosung/Tombola sowie Kaffee- und Kuchenabgabe gegen Spenden Geld für krebskranke Kinder aus dem Landkreis gesammelt.

Der gesamte Erlös wurde aufgestockt und aufgerundet durch Firmenchefin Sandra Schmid, die seit Beginn der Corona-Pandemie für Freunde und Bekannte Mund-Nasenschutzbedeckungen gestaltet und genäht hat und diese kostenlos gegen eine freiwillige Spende abgegeben hat.

Somit konnte die stolze Summe von 1.000,0 € rechtzeitig zum Weihnachtsfest übergeben werden.

Feldbauer Projekt GmbH spendet 1000,- Euro

Die Feldbauer Projekt GmbH aus Schorndorf-Unteraigen hat sich entschlossen, in diesem Jahr auf Weihnachtsgeschenke für Kunden und Firmen zu verzichten und stattdessen einen Betrag von 1000 Euro an die Kinderkrebshilfe Cham zu spenden. Aufgrund des aktuell hohen Pandemie-Infektionsgeschehens verzichtete das Unternehmen auf eine persönliche Übergabe an Dr. Stephanie Franke, die Leiterin der Kinderkrebshilfe Cham. „Mit dieser Spende unterstützen Sie krebskranke Kinder und Jugendliche auf ihrem schweren Weg durch die Erkrankung“, richtete Franke fernmündlich Ihren herzlichen Dank an das Unternehmen. „Damit helfen Sie nicht nur den betroffenen Kindern, sondern auch den Eltern, den Geschwistern und der ganzen Familie.“

Günter Feldbauer und Ehefrau Astrid Feldbauer-Artmann sind sich sicher, mit dieser Spende ganz im Sinne Ihrer Kunden und Geschäftspartner gehandelt zu haben.

Servicebüro Singer schenkt 500,- Euro

Schenken ist etwas Schönes und normalerweise schenkt Bernd Singer von der Allfinanz Ag seinen langjährigen Geschäftspartnern und Kunden eine Kleinigkeit zu Weihnachten. Einfach um sich für die Treue und Vertrauen im vergangenen Jahr zu bedanken. Doch dieses Jahr ist anders und es gibt viele, die Hilfe und Unterstützung dringend brauchen. Deswegen entschloss sich Herr Singer dazu, stattdessen ein Projekt, das ihm besonders am Herzen liegt, zu fördern. Die Kinder der Selbsthilfegruppe Kinderkrebs Cham freuen sich sehr über die Spende und sagen ein herzliches Vergelts Gott für die tolle Unterstützung.

Bäckerei Baumgartner spendet an Kinderkrebshilfe

Sonja Baumgartner (rechts und eine Mitarbeiterin mit dem 1000-Euro Scheck für die Kinderkrebshilfe

Als  im Juni ein verheerender Brand eines Einfamilienhauses in Kalkofen die komplette Existenz einer Familie zerstörte, sammelte die Bäckerei Baumgartner mit einem Spenden-Schweinchen an der Kasse  Geld und unterstützte damals die Familie. Da diese Aktion von den Kunden gut angenommen wurde, reifte die Idee, weiterhin Spenden zu sammeln und diese dann an die Kinderkrebshilfe weiterzuleiten. Über 400 Euro kamen zwischenzeitlich zusammen. Die Bäckerei Baumgartner rundete nun den Geldbetrag auf 1000 Euro auf und spendete den Betrag an die Kinderkrebshilfe Cham. 

Wir möchten uns für die tolle Idee und die Zuwendung recht herzlich bei allen Spendern bedanken.

Aus Dr. Kassecker wird Dr. Franke

Ich habe mich getraut und mit meinem lieben Mann den Bund fürs Leben geschlossen. Bereits am 2. Oktober haben wir standesamtlich in Cham geheiratet. Besonders überrascht hat uns das ganze Team meiner Praxis. Alle waren gekommen und sind Spalier gestanden.

Was ändert sich für die Kinderkrebshilfe Cham? Das Einzige was jetzt neu ist, ist mein Name. Ich heiße jetzt Dr. Franke und bin natürlich weiterhin für die Selbsthilfegruppe Kinderkrebs da.

Bau Wagner spendet 1000 Euro

Vor allem in diesen schweren Corona-Zeiten haben es unsere Kinder nicht leicht. Deswegen freuen wir uns besonders, wenn es Menschen gibt, die auch jetzt an uns denken. Bau Wagner aus Waldmünchen gehört zu unseren treuen Spendern und schenkte unseren Kindern wieder 1000,- Euro. Wir bedanken uns und sagen ein herzliches Vergelt‘s Gott!

Spielbank Bad Kötzting sammelt Erlöse für Kinderkrebshilfe Cham

Um das Projekt "Herzenswunsch" zu unterstützen, überreichte die Spielbank Bad Kötzting die Erlöse des letztjährigen Christkindlmarktes in Bad Kötzting an die Kinderkrebshilfe Cham. Mit einem Dreh am Glücksrad konnten die Besucher schöne Preise gewinnen und dabei noch etwas Gutes tun, so dass die Spielbankdirektorin Andrea Fritz 1.000,- Euro an die Leiterin der Kinderkrebshilfe Cham Dr. Stephanie Franke übergeben konnte.

Familie Kumschier aus Döfering spendet anlässlich ihrer kirchlichen Hochzeit


Andreas und Johanna Kumschier mit Tochter Karolina, Dr. Stephanie Franke

Auf ihrer im September stattgefundenen Hochzeit kündigten Johanna und Andreas Kumschier an, an die Kinderkrebshilfe spenden zu wollen. Der gesamte Blumenschmuck wurde von der Braut selbst angefertigt. Die Blumen dazu kamen aus privaten Gärten und der Natur. Auch alle Kuchen und Torten inklusive der Hochzeitstorte wurden von den Gästen gebacken. Deshalb möchte das Paar einen Teil der dadurch entstandenen Ersparnisse in Höhe von 500 Euro gerne weitergeben. Zu diesem Betrag kommen weitere 150 Euro aus den Erlösen für die als Kochbuch gestaltete Hochzeitszeitung.

Dr. Stephanie Franke (ehemals Kassecker), die Leiterin der Kinderkrebshilfe Cham, besuchte die Familie zuhause und nahm die Spende sehr gerne entgegen. Sie freute sich, dass dies die erste persönliche Spendenübergabe seit Ausbruch der Corona-Pandemie ist. Die Kinderkrebshilfe Cham unterstützt mit den Spendengeldern betroffene Familien im Landkreis Cham.

Waldmünchner „Hehnafest der Frauen“ – 500€ für Kinderkrebshilfe gesammelt

Bereits im Vorjahr kam fünf Waldmünchner Mädls die Idee, ein gemütliches Beisammensein für ihren weiblichen Freundeskreis abzuhalten. Auslöser dafür war das nun seit bereits mehreren Jahren stattfindende „Suglfest der Männer“. Dabei wird jedes Jahr für einen guten Zweck gespendet.

Auf die Einladung zum „1. Hehnafest der Frauen“ folgten sehr schnell viele begeisterte Zusagen. An einem Abend im November konnte das Organisationsteam dann im „Gasthaus Trepferl“ in Perlhütte rund 30 jung und jung gebliebene Frauen begrüßen. Als Geschenk sponserte die Bäckerei Philipps eine lebensgroße Torte in Form eines Huhns.

Unser Dank gilt an dieser Stelle Christian Philipps für die tolle Überraschung, sowie der Familie Blahnik für die großartige Bewirtung! Am Ende des Abends konnte eine stolze Spendensumme von 500€ verzeichnet werden.

Blaibacherinnen nähen für die SHG Cham


Martin Brandl und Jenny Kirschbauer, die stellvertretend für alle Näherinnen einen Blumenstrauß als Dankeschön erhielt Foto: Brandl

Einfach nur überwältigend war die Idee, die Jenny Kirschenbauer aus Blaibach und Martin Brandl hatten. Frau Kirschenbauer konnte einige Blaibacherinnen für ihr Projekt begeistern und so wurden Mund-Nase-Masken in Heimarbeit genäht. Aus bunten Stoffen entstanden so schöne Masken, die so wichtig sind in der Corona-Krise.

Die fertigen Masken wurden anschließend in der Arnika Apotheke von Herrn Brandl verkauft. Insgesamt wurden so 3450 Euro eingenommen. Den Betrag rundete Herr Brandl auf 3600 Euro auf und verteilte ihn auf mehrere internationale und regionale Hilfsorganisatoren. Die Selbsthilfegruppe Kinderkrebs Cham erhielt dabei 900,- Euro.

Wir möchten uns recht herzlich bei allen Beteiligten für diesen tollen Einsatz bedanken. Auch dafür, dass sie uns in dieser so schwierigen Zeit nicht vergessen haben.

 

Scheckübergabe in der Nordgaukaserne Cham

Cham. Die Blutspendeaktion in der Nordgaukaserne hat zwei Monate danach noch einmal für fröhliche Gesichter gesorgt. Den im November erzielten Erlös übergab Oberst Klaus-Peter Berger am 28. Januar an Vertreter der Kinderkrebshilfe Cham, (500€) und an das Soldatenhilfswerk der Bundeswehr e.V (410€).
Dr. Stephanie Franke, Leiterin der Kinderkrebshilfe, freute sich über diese Unterstützung. Sie erklärte, dass solche Zuwendungen verwendet werden, um den Jungen und Mädchen Herzenswünsche zu erfüllen, wie Geschenke oder Ausflüge, die von einer Fahrt ins Phantasialand bis hin zu einem eigenen Tablet reichen. „Dieses Engagement ist aller Ehren wert“, betonte die Ärztin. „Mit unserem Verein unterstützen wir die Familien schwerstkranker Kinder und ich kann Ihnen versprechen, dass jeder Cent ankommt. Vielen Dank dafür“.
Für unverschuldet in Not geratene Soldaten und deren Familien setzt sich das Soldatenhilfswerk e.V. ein. Oberstabsfeldwebel Andreas Rettinger, sagte: „Ich freue mich sehr über diese Spende, hiermit wird Soldaten schnell und unbürokratisch geholfen“.
Die Soldaten des Standortes Cham unterstützen sehr gerne soziale Einrichtungen. Mit dem Soldatenhilfswerk und der Kinderkrebshilfe Cham profitieren sowohl die Soldatinnen und Soldaten als auch eine regionale Einrichtung. Mit den Worten: „Ich freue mich wenn wir ein klein wenig helfen können“, übergab Oberst Berger die Spende an die beiden gemeinnützigen Organisationen.


Gala für die Kinderkrebshilfe

Am Samstag 17. Januar 2020 veranstalteten die Ministranten eine große Spendengala im Pfarrheim in Chammünster. Dabei überreichten sie den unglaublichen Betrag von 7040€ an Frau Doktor Franke. Die Ministranten starteten selbst mit 250€ und sammelten die restliche Spendensumme bei Einzelpersonen und Firmen in Chammünster.  An dem Abend wurde die Geschichte erzählt wie dieser Geldbetrag zustande gekommen ist. Die Gäste konnten sich an einem bunten Buffet erfreuen, dazu spielten einige Kinder Stücke am Klavier und Akkordeon und es wurde ein kurzer Sketch aufgeführt.
Eine tolle Leistung von den Ministranten aus Chammünster! Wir freuen uns sehr über diesen fenomenalen Betrag und bedanken uns vielmals bei allen Beteiligten.


Spende nach Nierenvortrag

Frau Dr. Stephanie Franke hat am 15. Januar bei der KAB Waldmünchen einen sehr interessanten Vortrag zum Thema "Was uns an die Nieren geht" gehalten. Ungefähr 85 Besucher hörten ihre Ausführungen. Die KAB hatte keinen Einritt verlangt und  Frau Dr. Franke hatte auf ein Honorar verzichtet. Stattdessen hatte die KAB die Besucher um eine Spende für die "Kinderkrebshilfe" gebeten. Diesem Aufruf kamen viele nach und die KAB-Vorsitzende Elisabeth Ruhland konnte zusammen mit KAB-Präses Stadtpfarrer Wolfgang Häupl an Frau Dr. Franke nach Ende der Veranstaltung 234,50 Euro überreichen. Unser Foto: von links:
Stadtpfarrer Häupl, Dr. Franke, Elisabeth Ruhland.
Vielen Dank an die vielen Spender!


REWE Kunden spenden Leergut-Bons

Tolle Idee vom REWE Markt in Cham. Anstelle sein Geld fürs Leergut zurückzufordern, animierte Marktleiter Bortar seine Kunden dazu, die Leergut-Bons zu spenden. 385,80 Euro sind auf diesem Wege zusammengekommen. Herr Bortar stockte den Betrag um weitere 504,20 Euro auf, sodass insgesamt 900,00 Euro an die Selbsthilfegruppe Kinderkrebs übergeben werden konnten.
Ein herzliches Dankeschön an Herrn Bortar und alle, die ihren Bons für unsere Kinder spendeten.


Fit zum Spenden

Im Dezember 2019 veranstaltete das Fitnessstudio clever fit Cham mit ihrem Motto „Fitness, Gesundheit, Lifestyle“ auf ihrer Mitglieder-Weihnachtsfeier eine Christbaumversteigerung zugunsten der SHG Kinderkrebs Cham. Dort konnten die Mitglieder des Studios diverse Fitnessnahrung und Zubehör ersteigern und zugleich etwas Gutes tun, da dieser Betrag gespendet wurde. Des Weiteren wurde auch beim Verkauf am Essensstand pro verkauftes Essen 1€ gespendet. Insgesamt kam eine Summe von 865€ zusammen. Vielen Dank!


2000 Euro für Menschen in Not

Bereits seit vier Jahren spenden Andreas und Tobias Deml, die Inhaber der Apotheke St. Stephan Waldmünchen und der Medicum-Apotheke Cham, in der Weihnachtszeit für gute Zwecke. Das Geld sei so sinnvoller angelegt als in Kundengeschenken, findet Apotheker Andreas Deml, und das würden auch seine Kunden so sehen.
Heuer wurden die Aktion „Bürger helfen Bürgern“, deren Schirmherrin Andrea Löffler ist, und die Kinderkrebshilfe mit jeweils 1000 Euro bedacht. Löffler dankte für die Spende. Die Aktion „Bürger helfen Bürgern“ besteht mittlerweile seit 20 Jahren und unterstützt in Not geratene Landkreisbürger. Auch Dr. Stephanie Franke, die Leiterin der Kinderkrebshilfe, bedankte sich für die „großzügige Spende“. „Wir freuen uns, dass ihr wieder an uns denkt“, wandte sie sich an Deml. Mit dem Geld wolle man Kindern Weihnachts- und Herzenswünsche erfüllen.
Vielen lieben Dank für diese Spende!


1.000 Euro für die Kinderkrebshilfe

Anstatt zur Weihnachtszeit ihre Kunden und Partner zu beschenken, spendet die Höpfl Industrielackierung GmbH aus Weiding dieses Jahr an die Selbsthilfegruppe Kinderkrebs Cham. Die ehrenamtliche Organisation unter der Leitung von Dr. Stephanie Franke hat es sich zur Aufgabe gemacht, krebskranke Kinder und deren Familien im Landkreis Cham zu unterstützen. Gerade an Weihnachten versucht die Kinderkrebshilfe Cham, auf die Wünsche der Kinder einzugehen und ihnen somit eine Freude zu bereiten. Dies lässt die Kinder zumindest für einen Moment ihre Krankheit vergessen und bringt ihnen Ablenkung, Lebensfreude und Glück in der schweren Zeit. Diese Spende führt also hoffentlich zu vielen strahlenden Kinderaugen unter dem Weihnachtsbaum.
Toll Idee von der Firma Höpfl. Alle Kinder bedanken sich und freuen sich über die Spende.


Menacher Transporte spendet 2000,- Euro

Menacher Transporte WettzellMenacher Transporte möchte all seinen Kunden, Freunden und Bekannten fröhliche und gesegnete Weihnachten wünschen! Das Unternehmen verzichtet auch dieses Jahr auf Weihnachtsgeschenke für ihre Kunden und unterstützt stattdessen die SHG Kinderkrebs Cham mit 2000€. Die Leiterin Dr. Stephanie Franke nahm die Spende bei einem Besuch recht herzlich entgegen!
Vielen an das Team von M-T-D aus Wettzell!


Mit der Drehorgel 2548,78 Euro erspielt

Schon seit vielen vielen Jahren hat „unser“ Drehorgelspieler Hans Killermann aus Roding bei einigen Weihnachtsmärkten, unter anderem in Cham, für unsere Kinderkrebshilfe Cham wieder Spenden gesammelt und zum Teil acht Stunden lang seine Drehorgel gespielt. Auf diesem Wege sind dieses Jahr 2548,78 Euro zusammengekommen, die Herr Killermann an die Kinderkrebshilfe Cham spendete.
Wir sagen Herrn Killermann vielen Dank für seinen tollen Einsatz.


Fa. Rappl verschenke Herzenswünsche statt Weihnachtsgeschenke

Auch in diesem Jahr hat sich die Firma Huber-Rappl aus Rötz dazu entschieden, Vereinen und Organisationen zu helfen, die sich sozial engagieren. Insgesamt wurden satte 20000,- Euro an die verschiedensten Hilfsorganisationen verteilt.
Am Ende des Jahres ist es an der Zeit kurz innezuhalten und an die Menschen zu denken, die unsere Hilfe brauchen. Anstelle vieler kleiner Weihnachtsgeschenke an Kunden und Partner zu versenden, war es den Brüdern Josef und Georg Rappl wichtig, dass sie den Menschen etwas geben, die das Geld notwendig gebrauchen können.
Unsere Kinder der Selbsthilfegruppe Kinderkrebs Cham haben stolze 8000,- Euro für ihre Herzenswünsche bekommen.
Wir freuen uns riesig und bedanken uns vielmals für diese Spende.


Gruber Alexander spendete 200,- Euro

Einfach toll, was sich der junge Musiker Alexander Gruber hat einfallen lassen. Während seiner Auftritte auf diversen Events hat er für die krebskranken Kinder der Selbsthilfegruppe Kinderkrebs Cham gesammelt. So sind 200,- Euro bei den Auftritten zusammengekommen.
Vielen Dank für das Engagement vom Gruber Alexander!


Gerhardinger spenden 1400 € an Kinderkrebshilfe

Es ist schon beinahe Tradition, dass die Mädchen der Gerhardinger Realschule die Hälfte des Erlöses, den sie beim Adventszauber bekommen, spenden, um damit anderen Menschen zu helfen. Vom anderen Teil dürfen sich die Mädchen etwas kaufen, was der gesamten Schulfamilie zugutekommt. In diesem Jahr unterstützen die Schülerinnen krebskranke Kinder und Jugendliche in der Region Cham auf Ihrem schweren Weg durch die Erkrankung. Damit helfen Sie nicht nur den betroffenen Kindern, sondern auch den Eltern, den Geschwistern und der ganzen Familie.
Im Namen der Schülersprecherinnen durften die Klassensprecherinnen der Klasse 5b, Laura Eder und Nele Luithardt zusammen mit ihrer Klasse, den Schülerinnen der Hauswirtschaftsklasse 9d und Konrektor Johannes Dieckmann ein Kuvert mit sage und schreibe 1400 € an Frau Dr. Stephanie Franke, Leiterin der Selbsthilfegruppe "Kinderkrebs Cham", überreichen. Frau Dr. Franke bedankte sich sehr herzlich bei den Gerhardingerinnen und meinte, dass diese Spende für krebskranke Kinder alles andere als selbstverständlich sei. Sie schätze diese Hilfe sehr, zeige sie den betroffenen Kindern und deren Eltern doch, dass sie die schwere Erkrankung nicht alleine bewältigen müssen.


So ein Zirkus - Lamer Ministranten veranstalten Spendenkino

So etwas hat es in Lam und in der Umgebung noch nie gegeben. Ein Mix aus Bewirtung, Zauberei, Musik, Film und vor allem auch pastoraler Botschaft. Ein Jahr lang haben sich die Lamer Ministranten mit ihrem Pastoralrefernten Martin Münch auf einen Gottesdienst der besonderen Art vorbereitet. Viele Ideen und Visionen sind in der Zeit entstanden.
Das Ergebnis hat sich auf alle Fälle sehen lassen können. Pastoralreferent Martin Münch und ein sehr großer Teil der zahlenmäßig stark aufgestellten Lamer Ministranten zogen mit einer Tanzgruppe im Gefolge ein. Über dem Altar spannte sich die Kuppel eines Zirkuszeltes, die große Leinwand verhieß Filmgenuss und der Gospelchor trug die Filmmusik inklusive Soloauftritte bei.
Insgesamt konnten bei diesem Event 350 Euro gesammelt werden, die mit 50,- Euro aufgestockt wurden. Die Selbsthilfegruppe Kinderkrebs bedankt sich für diese Spende recht herzlich bei allen Beteiligten.


Adventsfeier der KDFB St. Josef

500,- Euro für die Selbsthilfegruppe Kinderkrebs Cham und für den Weißen Ring spendete der Katholische Frauenbund St. Josef Cham. Bei einer besinnlichen Adventsfeier war das Motto "Macht hoch die Tür". Christa Simmet sprach dabei von der Adventszeit, in der wir uns auf Weihnachten vorbereiten. Wie beim Adventskalender öffnet sich auch im Leben jeden Tag eine neue Tür. Es ist die Zeit der Sehnsucht, dass sich Türen auftun in unserem Leben, dass wir offen werden, damit Gott in uns ankommen kann“, sagte die Sprecherin.
Diese Spende hilft unseren Kindern, ihre schwere Zeit leichter zu nehmen. Wir sagen ein herzliches Vergelt‘s Gott!


 

Unterstützung für unsere Kinder

Die Selbsthilfegruppe Kinderkrebs Cham e.V. hilft und begleitet krebskranke Kinder und deren Familien in ihrer schweren Zeit. Mit einer Spende in Höhe von 1.000 Euro unterstützt das Bauunternehmen Wagner aus Waldmünchen in diesem Jahr die ehrenamtliche Organisation. Dazu überreichte Firmenchef Siegfried Wagner am vergangenen Montag Frau Dr. Stephanie Franke, welche in Waldmünchen praktiziert und seit 2015 die Verantwortung für die Selbsthilfegruppe übernommen hat, einen symbolischen Scheck.
Wir freuen uns sehr über diese Spende und sagen Danke an das Bauunternehmen Wagner!

 

500,- Euro für die SHG Cham

"Schreiner machen Frauen glücklich" heißt es auf einem Aufkleber, der einst von der Schreinerinnung ausgegeben wurde. Aber nicht nur Frauen, sondern auch die Kinder der Selbsthilfegruppe Cham, denn denen hat der Inhaber der Schreinerei Gschwendtner 500,- Euro auf deren Konto überwiesen. Er wollte einfach nur, dass den Kindern geholfen wird, anstelle Geschenke an seine Kunden und Partner zu verteilen.
Alle Kinder der Selbsthilfegruppe Kinderkrebs Cham bedanken sich bei Alois Gschwendtner!


Spenden statt Schenken

Gleich zweimal spendete Apotheker Rainer Hartl aus Arnschwang. Die Palliamo, ein gemeinnütziger Verein aus Regensburg, erhielt, wie auch die Selbshilfegruppe Kinderkrebs aus Cham, je 1200,- Euro. Anstelle der Weihnachtsgeschenke für seine Kunden oder Geschäftspartner hat sich Herr Hartl dazu entschieden, dass das Geld bei gemeinnützigen Organisationen besser angelegt ist.
Unsere Kinder der SHG freuten sich darüber und bedanken sich recht herzlich für die Spende.


 

Spenden statt Geschenke

Üblicherweise werden an Weihnachten von Firmen Geschenke in Form von Kugelschreiber, Wein etc. an seine Geschäftspartner verschenkt, um für die Treue und Zusammenarbeit im vergangenen Jahr zu danken.
Der Inhaber der Firma Bauüberwachung Eckl aus Altrandsberg wollte dieses Jahr ganz andere Wege gehen und hat sich gedacht, stattdessen ein gemeinnütziges Projekt zu unterstützen.
Deswegen hat Herr Eckl nicht lange gezögert und überwies 500,- Euro auf das Konto der Selbsthilfegruppe Kinderkrebs aus Cham.
Wir bedanken uns vielmals für die Spende von Herrn Eckl.


Erlös der Rosenkiachl für guten Zweck

Wenn Ingo Hoffmann und Jürgen Jakobi  ihr leckeres Backwerk über die Theke reichen, dann haben traditionell davon nicht nur Schleckermäuler etwas. Was in der Kasse landet, leiten die beiden zu 100 Prozent weiter an die Kinderkrebshilfe. Beim letzten Chamer Schmankerlmarkt  waren es Sigrid Stebe-Hoffmann und Petra Jakobi,  die die Fritteuse anwarfen und den Besuchern verführerisch duftende Rosenkiachl anboten. Ihr Dank gilt in diesem Zusammenhang auch dem veranstaltenden Verein „Cham erleben e.V.“, der ihnen für diese Benefizaktion kostenlos eine Verkaufsbude überließ.
Die Nascherei  fand viele Abnehmer. Der von Ingo Hoffmann im „Homeoffice“ angerührte Teig war am Ende des Tages restlos aufgebraucht.
Zusammen mit den Beträgen  zweier weiterer Markteinsätze erwirtschaftete das Quartett 850.- €, die  jetzt einer strahlenden Dr. Stephanie Franke überreicht wurden. Eine tolle Aktion, für die wir uns recht herzlich bedanken!


 

Aktion „Gemeinsam spenden“

In der Physiotherapiepraxis Jeanett Amberger lud mehrere Wochen die Spendenbox der Kinderkrebshilfe Cham zum Spenden ein. Ein Spendenevent mit Tombola, Kaffee und Kuchen und einer Bilderausstellung war der Höhepunkt dieser Aktion. Voller Freude konnte Jeanett Amberger am Nikolaustag einen Betrag von 1032,81 € auf das Spendenkonto der Kinderkrebshilfe Cham überweisen. Dieser Betrag unterstützt betroffene Familien in unserem Landkreis.
Ein herzliches Dankeschön an Alle, die die Aktion unterstützt oder mitgemacht haben!


 

Laufen für einen guten Zweck

Beim Sponsorenlauf der Waldschmidtschule in Eschlkam liefen die Schüler für einen guten Zweck.
Jede Runde auf dem Allwetterplatz brachte Geld für unsere Kinder der Selbsthilfegruppe Kinderkrebs in Cham. Ein Schüler lief dabei alleine beinahe ganze 6 km. Tolle Leistung von allen Kindern!
Die Schulleiterin Maria Meiler übergab die Spende in Höhe von 1250,- Euro im Beisein der besten Läufer an Frau Dr. Franke , die sich im Namen aller Kinder bedankte.


 

Spenden anstelle Geschenke

"In diesem Sommer feierte Konrad Nagl aus Haschaberg seinen 60. Geburtstag gemeinsam mit seiner Familie, Nachbarn, Freunden und Arbeitskollegen. Dabei hatte er an Stelle von Geschenken um Spenden für die Kinderkrebshilfe gebeten.
Nicht nur bei der Geburtstagsfeier in Haschaberg gab es einen kräftigen Regen, auch die Gäste spendeten kräftig. So konnte er jetzt an Dr. Stephanie Franke, die seit 2015 die Kinderkrebshilfe Cham leitet, insgesamt 1.800 € übergeben.
Konrad Nagl dankte nochmals allen Spendern für die großzügige Unterstützung und den Oberland-Musikanten für die gelungene Überraschung. Dr. Stephanie Franke freute sich über den warmen Regen für die Kinderkrebshilfe. Damit können betroffenen Kindern und deren Familien Herzenswünsche erfüllt werden."


 

Geschenke für die SHG Cham

Vor allem an Weihnachten werden in Firmen Weihnachtsgeschenke verteilt. Die Zimmerei Zisler aus Katzbach bei Geigant hatte dieses Jahr eine tolle Idee und wollte die Kinder der Selbsthilfegruppe Kinderkrebs Cham beschenken. 600,- Euro kamen so insgesamt zusammen, die Frau Dr. Franke gerne entgegennahm. Wir bedanken uns im Namen aller Kinder ganz herzlich bei der Zimmerei Zisler.


 

Löwendorfer Spende

Die Lemdorfer sind schon ein ganz besonderes Volk. Nicht nur der Zusammhalt innerhalb der Gemeinde ist herausragend, sondern auch das soziale Engagement ist hier besonders ausgeprägt.
Viele Feste galt es heuer in Löwendorf zu feiern. Unter anderem wurde bereits im August traditionell der Kirtabaum aufgestellt. Und wie es so üblich ist, wurde nicht nur ein Festgottesdienst abgehalten, sondern auch gefeiert.
Die Dorfgemeinschaft Löwendorf hat nun zum Umlegen des Kirtabaums eingeladen.
Diese Aufgabe übernahmen heuer zwei Frauen, nachdem letztes Jahr zwei Jugendliche den Baum mit der Blattsäge durchgeschnitten haben.
Bei der Dankesrede lobte Martin Paulus den tollen Zusammenhalt der Löwendorfer. Außerdem übereichte er den Kirta-Erlös in Höhe von 500 Euro an Frau Dr. Franke für die Kinderkrebshilfe Cham.
Wir freuen uns über diese Spende und möchten uns recht herzlich bei allen Beteiligten bedanken.

 

Spenden statt Geschenke

Was für eine tolle Idee Frau Erna Futterer aus Zandt hatte. Zu Ihrem 80. Geburtstag wünschte sie sich nichts anderes, als dass anderen geholfen wird. Deswegen bat sie die Gratulanten nicht sie, sondern andere zu beschenken.
Insgesamt kam so eine stattliche Summe von 1250 Euro zusammen, die Frau Futterer zum einen dem Ambulanten Kinderhospiz München zukommen ließ und zum anderen unserer Selbsthilfegruppe Kinderkrebs in Cham.
Summa summarum durften sich die Kinder über 650,- Euro freuen. Freudestrahlend nahm Frau Dr. Franke am vergangenen Mittwoch die Spende entgegen und bedankte sich im Namen aller Kinder.
Wir wünschen Ihr alles Gute und sagen ein herzliches Vergelt‘s Gott!


 

Autohaus Oelsch spendet Erlös der Tombola

Anlässlich eines Firmenjubiläums, 50 Jahre Partnerschaft mit Agip, und zur Einweihung der neuen Werkstatt haben die Geschäftsleitung und die Mitarbeiter gemeinsam mit Feuerwehr und Sportverein ein Fest veranstaltet.
Neben Kaffee und Kuchen gab es außerdem eine Tombola. „Erfolg hat drei Buchstaben – TUN“, das ist das Firmenmotto des Autohauses Oelsch in Traitsching. Und was sie getan haben, ist nicht selbstverständlich. Stolze 500,- Euro von den Einnahmen der Tombola spendete die Familie Wittmann an die Selbsthilfegruppe Kinderkrebs Cham. Wir möchten uns im Namen aller Kinder bei Ihnen für diese Spende bedanken!

 

Spendenlauf der Realschule Bad Kötzting

Seit über 30 Jahren gibt es bereits den Sponsorenlauf der Realschule in Bad Kötzting. Dabei suchten sich die Kinder der Jahrgangsstufe 5-9 bereits im Vorfeld zahlreiche Sponsoren für ihren Lauf.
Traditionsgemäß trafen sich dazu insgesamt 400 Kinder im Kurpark, um für einen guten Zweck zu wandern. Als Strecke war der 15 Kilometer lange Fischerlweg vorgegeben, an dem einige Kontrollstationen eingerichtet waren. Für jeden gelaufenen Kilometer bekamen die Schüler einen Betrag, der in den darauffolgenden Tagen von den Sponsoren abgerufen wurde. Stolze 6000 Euro konnten so eingesammelt werden, von denen 3000,- Euro die Kinderkrebshilfe Cham erhielt.
Wir bedanken uns bei allen Teilnehmern und Sponsoren für ihren großartigen Einsatz!


Firma Zollner „bubbelt“ für einen guten Zweck

In der Firma Zollner gings richtig rund. Auch in diesem Jahr stand für die Zollner-Zweigwerke Altenmarkt I und Zandt II wieder ein sportliches Event an. Dieses Mal fand am Sportgelände des VfB Wetterfeld erstmals ein Bubble-Ball-Turnier statt, wobei hier vor allem das „Bumpen“ und die Freude an dieser noch relativ neuen Sportart im Vordergrund stand.
Das Organisationsteam um Christina Brunner, Peter Reißer und Sebastian Wiesbeck freute sich am Ende auch dank einer großzügigen Spende der Firma Zollner über Einnahmen in Höhe von 920 Euro. Diesen Betrag überreichten sie jetzt an Dr. Stephanie Franke von der Kinderkrebshilfe Cham „Das Geld ist hier gut angelegt. Jeder Euro trägt dazu bei, das Leid dieser tapferen Mädchen und Buben zu lindern“, sagte die Gruppenleiterin.
Super Idee und toller Einsatz! Vielen lieben Dank für diese Spende!


Autohaus Cham veranstaltet Konzertabend der besonderen Art

Dass die Mitarbeiter des Autohauses Cham ein Team sind, haben sie wieder einmal bewiesen. Gemeinsam mit der Geschäftsleitung wurde in der Werkstatt des Autohauses Cham ein Konzertabend der besonderen Art veranstaltet. Dazu luden sie das Torelli-Orchester aus Cham ein, das für seine brillianten und berauschenden Konzertabende bekannt ist.
Alle Mitarbeiter sorgten mit großem Engagement für ein tolles Büfett – und das unentgeltlich und in ihrer Freizeit. Das Ergebnis konnte sich sehen lassen. Mehrere 100,- Euro kamen so für die Kinderkrebshilfe Cham zusammen. Die Geschäftsleitung rundete den Betrag schließlich auf satte 1000,- Euro auf.
Wir sagen den Mitarbeitern und der Geschäftsleitung vom Autohaus Cham vielen Dank für den tollen Einsatz.
(Bildquelle: Chamer Zeitung)


Malstunde der Kinderkrebshilfe-Gruppe

Unsere Kinder haben sich vergangenen Samstag mit dem Malpinsel ausgetobt. Ab und zu treffen wir uns, um gemeinsam etwas zu unternehmen. Dabei vergessen wir die Zeit und oft auch die Krankheit, was sich wiederum auch positiv auf unsere Kinder auswirkt.
Schmetterlinge wollten wir malen und ich glaube es ist uns auch gelungen. Auf alle Fälle hatten wir alle Spaß dabei und waren uns einig, dass wir das wiederholen sollten.


Die Kinderkrebshilfe Cham geht online

Die Kinderkrebshilfe Cham ist nun auch im Netz zu finden. Letzten Donnerstag haben wir offiziell unsere Webseite live geschaltet. Gemeinsam mit Frau Zimmermann, unserem Texter Wolfgang Reimer und dem Programmierer Detlef Ketterl von Kett Websolution, haben wir in monatelanger Arbeit unsere Ideen und Vorstellungen ins Digitale übertragen.
Wir möchten mit unserem Internetauftritt eine Informationsplattform für Betroffene anbieten. So informieren wir und bieten konkrete und direkte Hilfe an.


Zollner AG spendete beim Stadtlauf

Wieder einmal hat die Zollner AG an die Kinderkrebshilfe Cham gedacht. Es ist nicht das erste Mal, dass das Unternehmen aus Zandt an die Kinderkrebshilfe spendete. Immer wieder lassen sich die Macher der Zollner AG etwas einfallen, um uns zu unterstützen. Dieses Mal ist das Zollner-Firmenteam beim Chamer Stadtlauf angetreten. Insgesamt 60 Läufer der Zollner AG waren bei diesem Sport-Event am Start. Aber nicht nur die Zollner Mitarbeiter haben bei diesem Lauf gewonnen, sondern auch unsere Kinder.
Wir bedanken uns vielmals für die Spende in Höhe von 1500,- Euro.


Die Tanzschule Dance & Fun lädt wieder zum Ball

Am 28.09. lädt die Tanzschule Tanzschule Dance & Fun wieder zum alljährlichen Benefizball im Postsaal in Bad Kötzting. Wie immer gibt es tolle Showacts und jede Menge Spaß.
Wer Lust und Laune hat, bekommt die begehrten Karten bei der Tanzschule Dance & Fun.
Kartenreservierung telefonisch unter 0171 475 54 38 oder per Email unter tsdanceandfun@t-online.de


Lemdorfer Jugend spendet 500,- Euro

Dass die Löwendorfer, oder auch nur „Lemdorfer“ genannt, eine ganz besondere Dorfgemeinschaft sind, das haben sie schon öfters bewiesen. Aber auch die „Lemdorfer Hittn“ ist was ganz „Besonderes“. Wenn zum Beispiel jemand Geburtstag hat, dann schenken sich die Freunde nichts, sondern beschenken lieber andere, die es besser gebrauchen können.

Dafür gibt es eine ganz Spardose, in welche nicht nur das „Klimpergeld“ gesteckt wird, sondern schon der ein oder andere 10er oder 20er. Im Laufe der Zeit sind so stolze 500,- Euro zusammengekommen, die die Lemdorfer Jugend dieses Mal der Kinderkrebshilfe Cham gespendet haben.

Wir sagen vielen Dank für die Spende von 500,- Euro!


KDFB Pemfling spendet 500,- Euro

Das Palmbuschenbinden hat beim Katholischen Frauenbund Tradition. So trafen sich auch heuer wieder viele fleißige Hände eine Woche vor Palmsonntag, um aus allerlei Grün wie Buchsbaum und „Palmmutschala“ (Weidenkätzchen) die begehrten Palmbuschen anzufertigen. Vor den Gottesdiensten wurden diese dann am Palmwochenende verkauft.
Beinahe 500,- Euro kamen bei dieser Aktion zusammen, die der Frauenbund auf die glatte Summe aufrundete. Besonders schön war es, dass der Frauenbund den Betrag zum ersten Mal der Kinderkrebshilfe Cham spendete.
Auch die Überbringer Frau Michaela Göttlinger (1. Vorsitzende) und Frau Margarete Bucher (Schriftführerin) freuten sich mit Frau Dr. Franke über den Betrag, den sie an die Kinderkrebshilfe überreichen durften.
Wir sagen einen ganz herzlichen Dank an den katholischen Frauenbund für die Spende in Höhe von 500,- Euro.

 

 


KLJB Bernried spendet 500,- Euro

Wie jedes Jahr sammelte die Landjugend Bernried wieder fleißig während verschiedenster Veranstaltungen, wie zum Beispiel dem Johannifeuer, Rosenmontagsball oder dem Erntedankfest für eine gemeinnützige Organisation. Stolze 500,- € kamen so während des vergangenen Jahres zusammen.
Dieses Mal spendete die KLJB Bernried das Geld der Kinderkrebshilfe Cham. Bei der Übergabe übereichte die Landjugend nicht nur den Scheck, sondern auch einen Blumenstrauß, über den sich Frau Dr. Franke sichtlich freute.

Spenden statt Geschenke

Was kann schöner sein, als beschenkt zu werden? Genau – anderen eine Freude bereiten. Das dachte sich auch Ernst Vögel, der Gründer und Senjorchef der gleichnamigen Druckerei Vögel aus Stamsried. Anlässlich seines 70. Geburtstages wünschte er sich statt Geschenken eine Spende für einen guten Zweck.
Ganze 1750,- Euro durfte Frau Dr. Franke für die Kinderkrebshilfe Cham entgegennehmen. Auch die Stiftung für krebskranke und behinderte Kinder in Bayern durfte sich über eine Spende über 1750,- Euro freuen.
Wir sagen ein herzliches Vergelt‘s Gott an alle Spender und wünschen Herrn Vögel nochmals alles Gute zum Geburtstag.
 

Wir basteln für Ostern

Ostern steht vor der Tür und auch wir von der Selbsthilfegruppe Kinderkrebs Cham bereiten uns schon emsig auf das Fest vor. In unserer Gruppenstunde hatten unsere Mädels und Jungs sichtlich Spaß daran, Dekoratives für den Ostertisch zu basteln.

Unsere Bastelfee Maria Demmel hatte zur letzten Gruppenstunde wieder viele bunte Materialen und Ideen mitgebracht. Kleine Eier, verschiedenfarbige Wollfäden und farbige Federn wurden so zu kleinen Kunstwerken verarbeitet. Nicht nur die Kinder hatten ihre Gaudi beim Kleben und Malen, sondern auch uns Erwachsenen machte es viel Spaß mit dabei zu sein.

Am Ende der Gruppenstunde, die übrigens wieder wie im Fluge verging, durften alle Kinder ihre Osterbastelarbeiten mit nach Hause nehmen.



Jutta & Christian - Die laufend helfenden Legionäre vermittelten die Spende.
Dr. Stephanie Franke von der Kinderkrebshilfe Cham hat von Geschäftsstellenleiter Josef Wegmann von der Raiffeisenbank Michelsneukirchen eine Spende über 500 Euro entgegennehmen können.
Lesen Sie mehr ...

Härtefonds Ann Schneider

 

Ann Schneider erhielt 2010 das Bundesverdienstkreuz

Unsere Selbsthilfegruppe gäbe es nicht ohne Ann Schneider. Selbst von Krebs betroffen, hat sie am 18. Mai 1983 die Selbsthilfegruppe Krebsnachsorge Cham gegründet und 17 Jahre lang geleitet. Das Schicksal krebskranker Kinder und die Sorgen deren Eltern lagen Ann Schneider immer ganz besonders am Herzen. So gründete sie 1995 die Selbsthilfegruppe Kinderkrebs Cham und kümmerte sich unermüdlich um betroffene Kinder und deren Eltern in einer Zeit, in der die Wege in die spezialisierten Kliniken in München und Nürnberg nahezu unüberwindbar waren und es den Angehörigen viel abverlangte, sich um die in stationärer Behandlung befindlichen Kinder zu kümmern. Für ihre Lebensleistung wurde Ann Schneider vom Bayerischen Ministerpräsidenten Horst Seehofer 2010 mit dem Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet.

Sie erlebte hautnah, wie Familien mit der Krebsdiagnose in große psychische Not, aber auch in finanzielle Schieflage gerieten. Dies war die Antriebsfeder, einen Teil der Spendengelder, die sie für ihre ehrenamtliche Selbsthilfegruppenarbeit erhielt, bedürftigen Familien in ganz Bayern zur Verfügung zu stellen. Mit der Zeit bürgerte sich die Bezeichnung Härtefonds Ann Schneider ein. Dabei achten die heute Verantwortlichen weiter streng darauf, dass die Spendengelder richtig zugeordnet werden. Dem Wunsch von Gönnern, die mit ihrer Spende ausschließlich betroffene Familien im Landkreis Cham unterstützen möchten, wird ebenso Rechnung getragen wie dem Wunsch, betroffenen Familien in ganz Bayern zu helfen. Deshalb können über den Härtefonds Ann Schneider auch Anträge bedürftiger Familien aus ganz Bayern gestellt werden. Die Anträge werden von der Bayerischen Krebsgesellschaft geprüft und etwaige Unterstützungen dann ausbezahlt.

Unser Dankeschön für Ihre Unterstützung!

 

Helmut Glaßl (Maler & Autor) hat einmal gesagt: „Helfen wollen ist eine Tugend, tatsächlich helfen ist ein Segen!"

Ihre Spende für krebskranke Kinder ist alles andere als selbstverständlich. Wir schätzen Ihre Hilfe sehr und möchten uns bei Ihnen aufrichtig für Ihr Engagement bedanken. Sie zeigen den Kindern und deren Eltern, dass Sie die schwere Erkrankung nicht alleine bewältigen müssen. Dafür ein herzliches Vergelt´s Gott!