Bitte helfen Sie krebskranken Kindern!

Mit Ihrer Spende unterstützen Sie krebskranke Kinder und Jugendliche auf Ihrem schweren Weg durch die Erkrankung. Damit helfen Sie nicht nur den betroffenen Kindern, sondern auch den Eltern, den Geschwistern und der ganzen Familie.

Mit Ihrer Spende werden betroffene Familien in der Region Cham unterstützt. Wenn wir darüber hinaus mit Ihrer Spende auch anderen krebskranken Kindern in Bayern helfen dürfen, dann freuen wir uns sehr darüber. Bitte sprechen Sie uns an.

Spendenkonto

 

Selbsthilfegruppe Kinderkrebs Cham

IBAN: DE48 7425 1020 0630 2030 40
BIC: BYLADEM1CHM

Sparkasse Cham

Zuwendungsbestätigung und Datenschutz

 

Bei Spenden bis 200 Euro gilt der Bankbeleg als Vorlage beim Finanzamt. Bei Spenden über 200 Euro erhalten Sie auf Wunsch eine Zuwendungsbestätigung der Bayerischen Krebsgesellschaft e.V. (BKG). Bitte geben Sie deshalb bei der Überweisung Ihren Vornamen, Namen und Ihre Adresse an.

Die Bayerische Krebsgesellschaft ist wegen Förderung der öffentlichen Gesundheitspflege nach dem Freistellungsbescheid des Finanzamtes München für Körperschaften,
StNr. 143/211/10291, vom 06. Juli 2018 für den letzten Veranlagungszeitraum 2014 bis 2016 nach § 5 Abs. 1 Nr. 9 des Körperschaftsteuergesetzes von der Körperschaftssteuer und nach § 3 Nr. 6 des Gewerbesteuergesetzes von der Gewerbesteuer befreit.

Die Selbsthilfegruppe Kinderkrebs Cham ist Mitglied der Bayerischen Krebsgesellschaft. Hierfür entrichtet sie keinen Mitgliedsbeitrag. Die Einnahmen und die Ausgaben der Selbsthilfegruppe werden auf ihre Richtigkeit und Ordnungsmäßigkeit regelmäßig geprüft.

Der Schutz Ihrer Daten im Zusammenhang mit einer Spende ist uns sehr wichtig. Bitte entnehmen Sie die Hinweise zum Datenschutz der Homepage der Bayerischen Krebsgesellschaft.

https://www.bayerische-krebsgesellschaft.de/datenschutz/

Aktuelles

 

Unter Aktuelles berichten wir von unseren gemeinsamen Treffen oder stellen immer mal die ein oder andere Spende ein. Trotzdem möchten wir es nicht versäumen, uns bei allen anderen Spendern, die anonym bleiben wollen, zu bedanken. Bei uns ist Ihre Spende gut aufgehoben.

REWE Kunden spenden Leergut-Bons

Tolle Idee vom REWE Markt in Cham. Anstelle sein Geld fürs Leergut zurückzufordern, animierte Marktleiter Bortar seine Kunden dazu, die Leergut-Bons zu spenden. 385,80 Euro sind auf diesem Wege zusammengekommen. Herr Bortar stockte den Betrag um weitere 504,20 Euro auf, sodass insgesamt 900,00 Euro an die Selbsthilfegruppe Kinderkrebs übergeben werden konnten.
Ein herzliches Dankeschön an Herrn Bortar und alle, die ihren Bons für unsere Kinder spendeten.


Fit zum Spenden

Im Dezember 2019 veranstaltete das Fitnessstudio clever fit Cham mit ihrem Motto „Fitness, Gesundheit, Lifestyle“ auf ihrer Mitglieder-Weihnachtsfeier eine Christbaumversteigerung zugunsten der SHG Kinderkrebs Cham. Dort konnten die Mitglieder des Studios diverse Fitnessnahrung und Zubehör ersteigern und zugleich etwas Gutes tun, da dieser Betrag gespendet wurde. Des Weiteren wurde auch beim Verkauf am Essensstand pro verkauftes Essen 1€ gespendet. Insgesamt kam eine Summe von 865€ zusammen. Vielen Dank!


2000 Euro für Menschen in Not

Bereits seit vier Jahren spenden Andreas und Tobias Deml, die Inhaber der Apotheke St. Stephan Waldmünchen und der Medicum-Apotheke Cham, in der Weihnachtszeit für gute Zwecke. Das Geld sei so sinnvoller angelegt als in Kundengeschenken, findet Apotheker Andreas Deml, und das würden auch seine Kunden so sehen.
Heuer wurden die Aktion „Bürger helfen Bürgern“, deren Schirmherrin Andrea Löffler ist, und die Kinderkrebshilfe mit jeweils 1000 Euro bedacht. Löffler dankte für die Spende. Die Aktion „Bürger helfen Bürgern“ besteht mittlerweile seit 20 Jahren und unterstützt in Not geratene Landkreisbürger. Auch Dr. Stephanie Kassecker, die Leiterin der Kinderkrebshilfe, bedankte sich für die „großzügige Spende“. „Wir freuen uns, dass ihr wieder an uns denkt“, wandte sie sich an Deml. Mit dem Geld wolle man Kindern Weihnachts- und Herzenswünsche erfüllen.
Vielen lieben Dank für diese Spende!


1.000 Euro für die Kinderkrebshilfe

Anstatt zur Weihnachtszeit ihre Kunden und Partner zu beschenken, spendet die Höpfl Industrielackierung GmbH aus Weiding dieses Jahr an die Selbsthilfegruppe Kinderkrebs Cham. Die ehrenamtliche Organisation unter der Leitung von Dr. Stephanie Kassecker hat es sich zur Aufgabe gemacht, krebskranke Kinder und deren Familien im Landkreis Cham zu unterstützen. Gerade an Weihnachten versucht die Kinderkrebshilfe Cham, auf die Wünsche der Kinder einzugehen und ihnen somit eine Freude zu bereiten. Dies lässt die Kinder zumindest für einen Moment ihre Krankheit vergessen und bringt ihnen Ablenkung, Lebensfreude und Glück in der schweren Zeit. Diese Spende führt also hoffentlich zu vielen strahlenden Kinderaugen unter dem Weihnachtsbaum.
Toll Idee von der Firma Höpfl. Alle Kinder bedanken sich und freuen sich über die Spende.


Menacher Transporte spendet 2000,- Euro

Menacher Transporte WettzellMenacher Transporte möchte all seinen Kunden, Freunden und Bekannten fröhliche und gesegnete Weihnachten wünschen! Das Unternehmen verzichtet auch dieses Jahr auf Weihnachtsgeschenke für ihre Kunden und unterstützt stattdessen die SHG Kinderkrebs Cham mit 2000€. Die Leiterin Dr. Stephanie Kassecker nahm die Spende bei einem Besuch recht herzlich entgegen!
Vielen an das Team von M-T-D aus Wettzell!


Mit der Drehorgel 2548,78 Euro erspielt

Schon seit vielen vielen Jahren hat „unser“ Drehorgelspieler Hans Killermann aus Roding bei einigen Weihnachtsmärkten, unter anderem in Cham, für unsere Kinderkrebshilfe Cham wieder Spenden gesammelt und zum Teil acht Stunden lang seine Drehorgel gespielt. Auf diesem Wege sind dieses Jahr 2548,78 Euro zusammengekommen, die Herr Killermann an die Kinderkrebshilfe Cham spendete.
Wir sagen Herrn Killermann vielen Dank für seinen tollen Einsatz.


Fa. Rappl verschenke Herzenswünsche statt Weihnachtsgeschenke

Auch in diesem Jahr hat sich die Firma Huber-Rappl aus Rötz dazu entschieden, Vereinen und Organisationen zu helfen, die sich sozial engagieren. Insgesamt wurden satte 20000,- Euro an die verschiedensten Hilfsorganisationen verteilt.
Am Ende des Jahres ist es an der Zeit kurz innezuhalten und an die Menschen zu denken, die unsere Hilfe brauchen. Anstelle vieler kleiner Weihnachtsgeschenke an Kunden und Partner zu versenden, war es den Brüdern Josef und Georg Rappl wichtig, dass sie den Menschen etwas geben, die das Geld notwendig gebrauchen können.
Unsere Kinder der Selbsthilfegruppe Kinderkrebs Cham haben stolze 8000,- Euro für ihre Herzenswünsche bekommen.
Wir freuen uns riesig und bedanken uns vielmals für diese Spende.


Gruber Alexander spendete 200,- Euro

Einfach toll, was sich der junge Musiker Alexander Gruber hat einfallen lassen. Während seiner Auftritte auf diversen Events hat er für die krebskranken Kinder der Selbsthilfegruppe Kinderkrebs Cham gesammelt. So sind 200,- Euro bei den Auftritten zusammengekommen.
Vielen Dank für das Engagement vom Gruber Alexander!


Gerhardinger spenden 1400 € an Kinderkrebshilfe

Es ist schon beinahe Tradition, dass die Mädchen der Gerhardinger Realschule die Hälfte des Erlöses, den sie beim Adventszauber bekommen, spenden, um damit anderen Menschen zu helfen. Vom anderen Teil dürfen sich die Mädchen etwas kaufen, was der gesamten Schulfamilie zugutekommt. In diesem Jahr unterstützen die Schülerinnen krebskranke Kinder und Jugendliche in der Region Cham auf Ihrem schweren Weg durch die Erkrankung. Damit helfen Sie nicht nur den betroffenen Kindern, sondern auch den Eltern, den Geschwistern und der ganzen Familie.
Im Namen der Schülersprecherinnen durften die Klassensprecherinnen der Klasse 5b, Laura Eder und Nele Luithardt zusammen mit ihrer Klasse, den Schülerinnen der Hauswirtschaftsklasse 9d und Konrektor Johannes Dieckmann ein Kuvert mit sage und schreibe 1400 € an Frau Dr. Stephanie Kassecker, Leiterin der Selbsthilfegruppe „Kinderkrebs Cham“, überreichen. Frau Dr. Kassecker bedankte sich sehr herzlich bei den Gerhardingerinnen und meinte, dass diese Spende für krebskranke Kinder alles andere als selbstverständlich sei. Sie schätze diese Hilfe sehr, zeige sie den betroffenen Kindern und deren Eltern doch, dass sie die schwere Erkrankung nicht alleine bewältigen müssen.


So ein Zirkus – Lamer Ministranten veranstalten Spendenkino

So etwas hat es in Lam und in der Umgebung noch nie gegeben. Ein Mix aus Bewirtung, Zauberei, Musik, Film und vor allem auch pastoraler Botschaft. Ein Jahr lang haben sich die Lamer Ministranten mit ihrem Pastoralrefernten Martin Münch auf einen Gottesdienst der besonderen Art vorbereitet. Viele Ideen und Visionen sind in der Zeit entstanden.
Das Ergebnis hat sich auf alle Fälle sehen lassen können. Pastoralreferent Martin Münch und ein sehr großer Teil der zahlenmäßig stark aufgestellten Lamer Ministranten zogen mit einer Tanzgruppe im Gefolge ein. Über dem Altar spannte sich die Kuppel eines Zirkuszeltes, die große Leinwand verhieß Filmgenuss und der Gospelchor trug die Filmmusik inklusive Soloauftritte bei.
Insgesamt konnten bei diesem Event 350 Euro gesammelt werden, die mit 50,- Euro aufgestockt wurden. Die Selbsthilfegruppe Kinderkrebs bedankt sich für diese Spende recht herzlich bei allen Beteiligten.


Adventsfeier der KDFB St. Josef

500,- Euro für die Selbsthilfegruppe Kinderkrebs Cham und für den Weißen Ring spendete der Katholische Frauenbund St. Josef Cham. Bei einer besinnlichen Adventsfeier war das Motto „Macht hoch die Tür“. Christa Simmet sprach dabei von der Adventszeit, in der wir uns auf Weihnachten vorbereiten. Wie beim Adventskalender öffnet sich auch im Leben jeden Tag eine neue Tür. Es ist die Zeit der Sehnsucht, dass sich Türen auftun in unserem Leben, dass wir offen werden, damit Gott in uns ankommen kann“, sagte die Sprecherin.
Diese Spende hilft unseren Kindern, ihre schwere Zeit leichter zu nehmen. Wir sagen ein herzliches Vergelt‘s Gott!


 

Unterstützung für unsere Kinder

Die Selbsthilfegruppe Kinderkrebs Cham e.V. hilft und begleitet krebskranke Kinder und deren Familien in ihrer schweren Zeit. Mit einer Spende in Höhe von 1.000 Euro unterstützt das Bauunternehmen Wagner aus Waldmünchen in diesem Jahr die ehrenamtliche Organisation. Dazu überreichte Firmenchef Siegfried Wagner am vergangenen Montag Frau Dr. Stephanie Kassecker, welche in Waldmünchen praktiziert und seit 2015 die Verantwortung für die Selbsthilfegruppe übernommen hat, einen symbolischen Scheck.
Wir freuen uns sehr über diese Spende und sagen Danke an das Bauunternehmen Wagner!

 

500,- Euro für die SHG Cham

„Schreiner machen Frauen glücklich“ heißt es auf einem Aufkleber, der einst von der Schreinerinnung ausgegeben wurde. Aber nicht nur Frauen, sondern auch die Kinder der Selbsthilfegruppe Cham, denn denen hat der Inhaber der Schreinerei Gschwendtner 500,- Euro auf deren Konto überwiesen. Er wollte einfach nur, dass den Kindern geholfen wird, anstelle Geschenke an seine Kunden und Partner zu verteilen.
Alle Kinder der Selbsthilfegruppe Kinderkrebs Cham bedanken sich bei Alois Gschwendtner!


Spenden statt Schenken

Gleich zweimal spendete Apotheker Rainer Hartl aus Arnschwang. Die Palliamo, ein gemeinnütziger Verein aus Regensburg, erhielt, wie auch die Selbshilfegruppe Kinderkrebs aus Cham, je 1200,- Euro. Anstelle der Weihnachtsgeschenke für seine Kunden oder Geschäftspartner hat sich Herr Hartl dazu entschieden, dass das Geld bei gemeinnützigen Organisationen besser angelegt ist.
Unsere Kinder der SHG freuten sich darüber und bedanken sich recht herzlich für die Spende.


 

Spenden statt Geschenke

Üblicherweise werden an Weihnachten von Firmen Geschenke in Form von Kugelschreiber, Wein etc. an seine Geschäftspartner verschenkt, um für die Treue und Zusammenarbeit im vergangenen Jahr zu danken.
Der Inhaber der Firma Bauüberwachung Eckl aus Altrandsberg wollte dieses Jahr ganz andere Wege gehen und hat sich gedacht, stattdessen ein gemeinnütziges Projekt zu unterstützen.
Deswegen hat Herr Eckl nicht lange gezögert und überwies 500,- Euro auf das Konto der Selbsthilfegruppe Kinderkrebs aus Cham.
Wir bedanken uns vielmals für die Spende von Herrn Eckl.


Erlös der Rosenkiachl für guten Zweck

Wenn Ingo Hoffmann und Jürgen Jakobi  ihr leckeres Backwerk über die Theke reichen, dann haben traditionell davon nicht nur Schleckermäuler etwas. Was in der Kasse landet, leiten die beiden zu 100 Prozent weiter an die Kinderkrebshilfe. Beim letzten Chamer Schmankerlmarkt  waren es Sigrid Stebe-Hoffmann und Petra Jakobi,  die die Fritteuse anwarfen und den Besuchern verführerisch duftende Rosenkiachl anboten. Ihr Dank gilt in diesem Zusammenhang auch dem veranstaltenden Verein „Cham erleben e.V.“, der ihnen für diese Benefizaktion kostenlos eine Verkaufsbude überließ.
Die Nascherei  fand viele Abnehmer. Der von Ingo Hoffmann im „Homeoffice“ angerührte Teig war am Ende des Tages restlos aufgebraucht.
Zusammen mit den Beträgen  zweier weiterer Markteinsätze erwirtschaftete das Quartett 850.- €, die  jetzt einer strahlenden Dr. Stephanie Kassecker überreicht wurden. Eine tolle Aktion, für die wir uns recht herzlich bedanken!


 

Aktion „Gemeinsam spenden“

In der Physiotherapiepraxis Jeanett Amberger lud mehrere Wochen die Spendenbox der Kinderkrebshilfe Cham zum Spenden ein. Ein Spendenevent mit Tombola, Kaffee und Kuchen und einer Bilderausstellung war der Höhepunkt dieser Aktion. Voller Freude konnte Jeanett Amberger am Nikolaustag einen Betrag von 1032,81 € auf das Spendenkonto der Kinderkrebshilfe Cham überweisen. Dieser Betrag unterstützt betroffene Familien in unserem Landkreis.
Ein herzliches Dankeschön an Alle, die die Aktion unterstützt oder mitgemacht haben!


 

Laufen für einen guten Zweck

Beim Sponsorenlauf der Waldschmidtschule in Eschlkam liefen die Schüler für einen guten Zweck.
Jede Runde auf dem Allwetterplatz brachte Geld für unsere Kinder der Selbsthilfegruppe Kinderkrebs in Cham. Ein Schüler lief dabei alleine beinahe ganze 6 km. Tolle Leistung von allen Kindern!
Die Schulleiterin Maria Meiler übergab die Spende in Höhe von 1250,- Euro im Beisein der besten Läufer an Frau Dr. Kassecker, die sich im Namen aller Kinder bedankte.


 

Spenden anstelle Geschenke

„In diesem Sommer feierte Konrad Nagl aus Haschaberg seinen 60. Geburtstag gemeinsam mit seiner Familie, Nachbarn, Freunden und Arbeitskollegen. Dabei hatte er an Stelle von Geschenken um Spenden für die Kinderkrebshilfe gebeten.
Nicht nur bei der Geburtstagsfeier in Haschaberg gab es einen kräftigen Regen, auch die Gäste spendeten kräftig. So konnte er jetzt an Dr. Stephanie Kassecker, die seit 2015 die Kinderkrebshilfe Cham leitet, insgesamt 1.800 € übergeben.
Konrad Nagl dankte nochmals allen Spendern für die großzügige Unterstützung und den Oberland-Musikanten für die gelungene Überraschung. Dr. Stephanie Kassecker freute sich über den warmen Regen für die Kinderkrebshilfe. Damit können betroffenen Kindern und deren Familien Herzenswünsche erfüllt werden.“


 

Geschenke für die SHG Cham

Vor allem an Weihnachten werden in Firmen Weihnachtsgeschenke verteilt. Die Zimmerei Zisler aus Katzbach bei Geigant hatte dieses Jahr eine tolle Idee und wollte die Kinder der Selbsthilfegruppe Kinderkrebs Cham beschenken. 600,- Euro kamen so insgesamt zusammen, die Frau Dr. Kassecker gerne entgegennahm. Wir bedanken uns im Namen aller Kinder ganz herzlich bei der Zimmerei Zisler.


 

Löwendorfer Spende

Die Lemdorfer sind schon ein ganz besonderes Volk. Nicht nur der Zusammhalt innerhalb der Gemeinde ist herausragend, sondern auch das soziale Engagement ist hier besonders ausgeprägt.
Viele Feste galt es heuer in Löwendorf zu feiern. Unter anderem wurde bereits im August traditionell der Kirtabaum aufgestellt. Und wie es so üblich ist, wurde nicht nur ein Festgottesdienst abgehalten, sondern auch gefeiert.
Die Dorfgemeinschaft Löwendorf hat nun zum Umlegen des Kirtabaums eingeladen.
Diese Aufgabe übernahmen heuer zwei Frauen, nachdem letztes Jahr zwei Jugendliche den Baum mit der Blattsäge durchgeschnitten haben.
Bei der Dankesrede lobte Martin Paulus den tollen Zusammenhalt der Löwendorfer. Außerdem übereichte er den Kirta-Erlös in Höhe von 500 Euro an Frau Dr. Kassecker für die Kinderkrebshilfe Cham.
Wir freuen uns über diese Spende und möchten uns recht herzlich bei allen Beteiligten bedanken.

 

Spenden statt Geschenke

Was für eine tolle Idee Frau Erna Futterer aus Zandt hatte. Zu Ihrem 80. Geburtstag wünschte sie sich nichts anderes, als dass anderen geholfen wird. Deswegen bat sie die Gratulanten nicht sie, sondern andere zu beschenken.
Insgesamt kam so eine stattliche Summe von 1250 Euro zusammen, die Frau Futterer zum einen dem Ambulanten Kinderhospiz München zukommen ließ und zum anderen unserer Selbsthilfegruppe Kinderkrebs in Cham.
Summa summarum durften sich die Kinder über 650,- Euro freuen. Freudestrahlend nahm Frau Dr. Kassecker am vergangenen Mittwoch die Spende entgegen und bedankte sich im Namen aller Kinder.
Wir wünschen Ihr alles Gute und sagen ein herzliches Vergelt‘s Gott!


 

Autohaus Oelsch spendet Erlös der Tombola

Anlässlich eines Firmenjubiläums, 50 Jahre Partnerschaft mit Agip, und zur Einweihung der neuen Werkstatt haben die Geschäftsleitung und die Mitarbeiter gemeinsam mit Feuerwehr und Sportverein ein Fest veranstaltet.
Neben Kaffee und Kuchen gab es außerdem eine Tombola. „Erfolg hat drei Buchstaben – TUN“, das ist das Firmenmotto des Autohauses Oelsch in Traitsching. Und was sie getan haben, ist nicht selbstverständlich. Stolze 500,- Euro von den Einnahmen der Tombola spendete die Familie Wittmann an die Selbsthilfegruppe Kinderkrebs Cham. Wir möchten uns im Namen aller Kinder bei Ihnen für diese Spende bedanken!

 

Spendenlauf der Realschule Bad Kötzting

Seit über 30 Jahren gibt es bereits den Sponsorenlauf der Realschule in Bad Kötzting. Dabei suchten sich die Kinder der Jahrgangsstufe 5-9 bereits im Vorfeld zahlreiche Sponsoren für ihren Lauf.
Traditionsgemäß trafen sich dazu insgesamt 400 Kinder im Kurpark, um für einen guten Zweck zu wandern. Als Strecke war der 15 Kilometer lange Fischerlweg vorgegeben, an dem einige Kontrollstationen eingerichtet waren. Für jeden gelaufenen Kilometer bekamen die Schüler einen Betrag, der in den darauffolgenden Tagen von den Sponsoren abgerufen wurde. Stolze 6000 Euro konnten so eingesammelt werden, von denen 3000,- Euro die Kinderkrebshilfe Cham erhielt.
Wir bedanken uns bei allen Teilnehmern und Sponsoren für ihren großartigen Einsatz!


Firma Zollner „bubbelt“ für einen guten Zweck

In der Firma Zollner gings richtig rund. Auch in diesem Jahr stand für die Zollner-Zweigwerke Altenmarkt I und Zandt II wieder ein sportliches Event an. Dieses Mal fand am Sportgelände des VfB Wetterfeld erstmals ein Bubble-Ball-Turnier statt, wobei hier vor allem das „Bumpen“ und die Freude an dieser noch relativ neuen Sportart im Vordergrund stand.
Das Organisationsteam um Christina Brunner, Peter Reißer und Sebastian Wiesbeck freute sich am Ende auch dank einer großzügigen Spende der Firma Zollner über Einnahmen in Höhe von 920 Euro. Diesen Betrag überreichten sie jetzt an Dr. Stephanie Kassecker von der Kinderkrebshilfe Cham „Das Geld ist hier gut angelegt. Jeder Euro trägt dazu bei, das Leid dieser tapferen Mädchen und Buben zu lindern“, sagte die Gruppenleiterin.
Super Idee und toller Einsatz! Vielen lieben Dank für diese Spende!


Autohaus Cham veranstaltet Konzertabend der besonderen Art

Dass die Mitarbeiter des Autohauses Cham ein Team sind, haben sie wieder einmal bewiesen. Gemeinsam mit der Geschäftsleitung wurde in der Werkstatt des Autohauses Cham ein Konzertabend der besonderen Art veranstaltet. Dazu luden sie das Torelli-Orchester aus Cham ein, das für seine brillianten und berauschenden Konzertabende bekannt ist.
Alle Mitarbeiter sorgten mit großem Engagement für ein tolles Büfett – und das unentgeltlich und in ihrer Freizeit. Das Ergebnis konnte sich sehen lassen. Mehrere 100,- Euro kamen so für die Kinderkrebshilfe Cham zusammen. Die Geschäftsleitung rundete den Betrag schließlich auf satte 1000,- Euro auf.
Wir sagen den Mitarbeitern und der Geschäftsleitung vom Autohaus Cham vielen Dank für den tollen Einsatz.
(Bildquelle: Chamer Zeitung)


Malstunde der Kinderkrebshilfe-Gruppe

Unsere Kinder haben sich vergangenen Samstag mit dem Malpinsel ausgetobt. Ab und zu treffen wir uns, um gemeinsam etwas zu unternehmen. Dabei vergessen wir die Zeit und oft auch die Krankheit, was sich wiederum auch positiv auf unsere Kinder auswirkt.
Schmetterlinge wollten wir malen und ich glaube es ist uns auch gelungen. Auf alle Fälle hatten wir alle Spaß dabei und waren uns einig, dass wir das wiederholen sollten.


Die Kinderkrebshilfe Cham geht online

Die Kinderkrebshilfe Cham ist nun auch im Netz zu finden. Letzten Donnerstag haben wir offiziell unsere Webseite live geschaltet. Gemeinsam mit Frau Zimmermann, unserem Texter Wolfgang Reimer und dem Programmierer Detlef Ketterl von Kett Websolution, haben wir in monatelanger Arbeit unsere Ideen und Vorstellungen ins Digitale übertragen.
Wir möchten mit unserem Internetauftritt eine Informationsplattform für Betroffene anbieten. So informieren wir und bieten konkrete und direkte Hilfe an.


Zollner AG spendete beim Stadtlauf

Wieder einmal hat die Zollner AG an die Kinderkrebshilfe Cham gedacht. Es ist nicht das erste Mal, dass das Unternehmen aus Zandt an die Kinderkrebshilfe spendete. Immer wieder lassen sich die Macher der Zollner AG etwas einfallen, um uns zu unterstützen. Dieses Mal ist das Zollner-Firmenteam beim Chamer Stadtlauf angetreten. Insgesamt 60 Läufer der Zollner AG waren bei diesem Sport-Event am Start. Aber nicht nur die Zollner Mitarbeiter haben bei diesem Lauf gewonnen, sondern auch unsere Kinder.
Wir bedanken uns vielmals für die Spende in Höhe von 1500,- Euro.


Die Tanzschule Dance & Fun lädt wieder zum Ball

Am 28.09. lädt die Tanzschule Tanzschule Dance & Fun wieder zum alljährlichen Benefizball im Postsaal in Bad Kötzting. Wie immer gibt es tolle Showacts und jede Menge Spaß.
Wer Lust und Laune hat, bekommt die begehrten Karten bei der Tanzschule Dance & Fun.
Kartenreservierung telefonisch unter 0171 475 54 38 oder per Email unter tsdanceandfun@t-online.de


Lemdorfer Jugend spendet 500,- Euro

Dass die Löwendorfer, oder auch nur „Lemdorfer“ genannt, eine ganz besondere Dorfgemeinschaft sind, das haben sie schon öfters bewiesen. Aber auch die „Lemdorfer Hittn“ ist was ganz „Besonderes“. Wenn zum Beispiel jemand Geburtstag hat, dann schenken sich die Freunde nichts, sondern beschenken lieber andere, die es besser gebrauchen können.

Dafür gibt es eine ganz Spardose, in welche nicht nur das „Klimpergeld“ gesteckt wird, sondern schon der ein oder andere 10er oder 20er. Im Laufe der Zeit sind so stolze 500,- Euro zusammengekommen, die die Lemdorfer Jugend dieses Mal der Kinderkrebshilfe Cham gespendet haben.

Wir sagen vielen Dank für die Spende von 500,- Euro!


KDFB Pemfling spendet 500,- Euro

Das Palmbuschenbinden hat beim Katholischen Frauenbund Tradition. So trafen sich auch heuer wieder viele fleißige Hände eine Woche vor Palmsonntag, um aus allerlei Grün wie Buchsbaum und „Palmmutschala“ (Weidenkätzchen) die begehrten Palmbuschen anzufertigen. Vor den Gottesdiensten wurden diese dann am Palmwochenende verkauft.
Beinahe 500,- Euro kamen bei dieser Aktion zusammen, die der Frauenbund auf die glatte Summe aufrundete. Besonders schön war es, dass der Frauenbund den Betrag zum ersten Mal der Kinderkrebshilfe Cham spendete.
Auch die Überbringer Frau Michaela Göttlinger (1. Vorsitzende) und Frau Margarete Bucher (Schriftführerin) freuten sich mit Frau Dr. Kassecker über den Betrag, den sie an die Kinderkrebshilfe überreichen durften.
Wir sagen einen ganz herzlichen Dank an den katholischen Frauenbund für die Spende in Höhe von 500,- Euro.

 

 


KLJB Bernried spendet 500,- Euro

Wie jedes Jahr sammelte die Landjugend Bernried wieder fleißig während verschiedenster Veranstaltungen, wie zum Beispiel dem Johannifeuer, Rosenmontagsball oder dem Erntedankfest für eine gemeinnützige Organisation. Stolze 500,- € kamen so während des vergangenen Jahres zusammen.
Dieses Mal spendete die KLJB Bernried das Geld der Kinderkrebshilfe Cham. Bei der Übergabe übereichte die Landjugend nicht nur den Scheck, sondern auch einen Blumenstrauß, über den sich Frau Dr. Kassecker sichtlich freute.

Spenden statt Geschenke

Was kann schöner sein, als beschenkt zu werden? Genau – anderen eine Freude bereiten. Das dachte sich auch Ernst Vögel, der Gründer und Senjorchef der gleichnamigen Druckerei Vögel aus Stamsried. Anlässlich seines 70. Geburtstages wünschte er sich statt Geschenken eine Spende für einen guten Zweck.
Ganze 1750,- Euro durfte Frau Dr. Kassecker für die Kinderkrebshilfe Cham entgegennehmen. Auch die Stiftung für krebskranke und behinderte Kinder in Bayern durfte sich über eine Spende über 1750,- Euro freuen.
Wir sagen ein herzliches Vergelt‘s Gott an alle Spender und wünschen Herrn Vögel nochmals alles Gute zum Geburtstag.
 

Wir basteln für Ostern

Ostern steht vor der Tür und auch wir von der Selbsthilfegruppe Kinderkrebs Cham bereiten uns schon emsig auf das Fest vor. In unserer Gruppenstunde hatten unsere Mädels und Jungs sichtlich Spaß daran, Dekoratives für den Ostertisch zu basteln.

Unsere Bastelfee Maria Demmel hatte zur letzten Gruppenstunde wieder viele bunte Materialen und Ideen mitgebracht. Kleine Eier, verschiedenfarbige Wollfäden und farbige Federn wurden so zu kleinen Kunstwerken verarbeitet. Nicht nur die Kinder hatten ihre Gaudi beim Kleben und Malen, sondern auch uns Erwachsenen machte es viel Spaß mit dabei zu sein.

Am Ende der Gruppenstunde, die übrigens wieder wie im Fluge verging, durften alle Kinder ihre Osterbastelarbeiten mit nach Hause nehmen.



Jutta & Christian – Die laufend helfenden Legionäre vermittelten die Spende.
Dr. Stephanie Kassecker von der Kinderkrebshilfe Cham hat von Geschäftsstellenleiter Josef Wegmann von der Raiffeisenbank Michelsneukirchen eine Spende über 500 Euro entgegennehmen können.
Lesen Sie mehr …

Härtefonds Ann Schneider

 

Ann Schneider erhielt 2010 das Bundesverdienstkreuz

Unsere Selbsthilfegruppe gäbe es nicht ohne Ann Schneider. Selbst von Krebs betroffen, hat sie am 18. Mai 1983 die Selbsthilfegruppe Krebsnachsorge Cham gegründet und 17 Jahre lang geleitet. Das Schicksal krebskranker Kinder und die Sorgen deren Eltern lagen Ann Schneider immer ganz besonders am Herzen. So gründete sie 1995 die Selbsthilfegruppe Kinderkrebs Cham und kümmerte sich unermüdlich um betroffene Kinder und deren Eltern in einer Zeit, in der die Wege in die spezialisierten Kliniken in München und Nürnberg nahezu unüberwindbar waren und es den Angehörigen viel abverlangte, sich um die in stationärer Behandlung befindlichen Kinder zu kümmern. Für ihre Lebensleistung wurde Ann Schneider vom Bayerischen Ministerpräsidenten Horst Seehofer 2010 mit dem Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet.

Sie erlebte hautnah, wie Familien mit der Krebsdiagnose in große psychische Not, aber auch in finanzielle Schieflage gerieten. Dies war die Antriebsfeder, einen Teil der Spendengelder, die sie für ihre ehrenamtliche Selbsthilfegruppenarbeit erhielt, bedürftigen Familien in ganz Bayern zur Verfügung zu stellen. Mit der Zeit bürgerte sich die Bezeichnung Härtefonds Ann Schneider ein. Dabei achten die heute Verantwortlichen weiter streng darauf, dass die Spendengelder richtig zugeordnet werden. Dem Wunsch von Gönnern, die mit ihrer Spende ausschließlich betroffene Familien im Landkreis Cham unterstützen möchten, wird ebenso Rechnung getragen wie dem Wunsch, betroffenen Familien in ganz Bayern zu helfen. Deshalb können über den Härtefonds Ann Schneider auch Anträge bedürftiger Familien aus ganz Bayern gestellt werden. Die Anträge werden von der Bayerischen Krebsgesellschaft geprüft und etwaige Unterstützungen dann ausbezahlt.

Unser Dankeschön für Ihre Unterstützung!

 

Helmut Glaßl (Maler & Autor) hat einmal gesagt: „Helfen wollen ist eine Tugend, tatsächlich helfen ist ein Segen!“

Ihre Spende für krebskranke Kinder ist alles andere als selbstverständlich. Wir schätzen Ihre Hilfe sehr und möchten uns bei Ihnen aufrichtig für Ihr Engagement bedanken. Sie zeigen den Kindern und deren Eltern, dass Sie die schwere Erkrankung nicht alleine bewältigen müssen. Dafür ein herzliches Vergelt´s Gott!